Diese Einrichtungen in Aalen schließen bis Ende November

  • Weitere
    schließen
+
Symbolfoto: Adobe Stock

Die Stadtverwaltung veröffentlicht eine Liste mit kulturellen Einrichtungen, die schließen müssen - und welche geöffnet bleiben.

Aalen. Die Landesregierung hat die Maßnahmen zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung der Covid-19-Infektion weiter verschärft. Kulturelle Einrichtungen werden geschlossen und Menschenansammlungen bei Veranstaltungen, Feiern oder Treffen im privaten und öffentlichen Raum untersagt. Ziel ist es die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren. Grundsätzlich sind nur noch Ansammlungen mit maximal zehn Personen aus maximal zwei Haushalten in der Öffentlichkeit erlaubt. Feiern sind sowohl im privaten als auch im öffentlichen Raum untersagt. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

 Diese Einrichtungen der Stadt Aalen sind bis Ende November geschlossen:

  • Theater der Stadt Aalen
  • Limesmuseum
  • Urweltmuseum
  • Museumsgalerie im Bürgerhaus Wasseralfingen
  • Galerie im Rathaus Aalen

 Weitere Einrichtungen, die bis Ende November geschlossen werden:

Folgende Einrichtungen bleiben geöffnet

  • Die städtische Musikschule bleibt geöffnet für den Unterrichtsbetrieb. Ensembles, Band- und Orchesterproben sowie Ballettunterricht finden bis Ende November nicht statt.
  • Der Volkshochschulbetrieb darf mit Ausnahme von Tanz-, Sport- und Yogakursen unter Beachtung der Abstands- und Hygieneauflagen fortgeführt werden, nähere Infos unter www.vhs-aalen.de
  • Stadtbibliothek und alle Außenstellen bleiben zu den üblichen Zeiten geöffnet. Veranstaltungen finden bis Ende November nicht statt.

Sport- und Freizeitanlagen, Bäder, Wohnmobilplätze. Geschlossen werden bis Ende November:

  • Limes-Thermen und das Hallenbad
  • die städtischen Hallen bleiben für den Schulsport geöffnet, Vereinssport ist bis Ende November nicht möglich
  • Sportanlagen und Bolzplätze
  • Kletterhalle bei der Ulrich-Pfeifle-Halle
  • Wohnmobilstellplatz im Hirschbach

Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulkinderbetruung, Spielplätze, Senioren- und Jugendtreffs - geöffnet sind:

  • Betreuungseinrichtungen und die Schulkindbetreuung sind von den Schließungen ausgenommen, dort wird weiterhin Mittagessen gereicht. Auch die Schulmensen bleiben geöffnet. Es sind die geltenden Hygienekonzepte zu beachten.
  • Spielplätze bleiben unter Auflagen geöffnet, Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten.
  • Bürgerspital, Treffpunkt Rötenberg, Haus der Jugend und die Jugendtreffs in Wasseralfingen und der Weststadt bleiben geöffnet, der Betrieb muss allerdings eingeschränkt werden.

 Bestattungen und religiöse Versammlungen erlaubt:

  • Die bisherigen Regelungen gelten unverändert weiter.
  • Religiöse Versammlungen sind weiterhin im Freien bis 500 Personen zulässig, Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten
  • Bestattungsfeiern im Freien haben eine Obergrenze von 100 Teilnehmenden. Für Feiern in Bestattungshallen gelten die max. Personenzahl, die anhand der Größe der Hallen festgelegt wurde, nähere Informationen unter www.aalen.de

Trauzeremonien und Hochzeitsfeiern - was nun gilt

  • Die Stadt Aalen hat für die Trauzeremonien Teilnehmerzahlen für die unterschiedlichen Trauräume festgelegt, die sich an der Größe der Räumlichkeiten orientieren. 
  •  Grundsätzlich sind bei der Hochzeitsfeier nicht mehr als zehn Teilnehmer aus zwei Haushalten zulässig.

Veranstaltungen und Gedenkfeiern - was nun gilt:

Städtische Veranstaltungen müssen abgesagt oder verschoben werden, die neuen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben unter www.aalen.de

Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, können aber an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Bereits bekannt sind folgende Termine:

  • 29. Aalener Jazzfest, 5. bis 8. November 2020 Die Konzerte müssen abgesagt werden, möglicherweise werden sie im kommenden Jahr nachgeholt.
  • "Heimat" von und mit Prof. Dr. Hermann  Bausinger und Muhterem Aras am 6. November wird verschoben
  • Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin am 10. November wird auf den 17. März 2021  verschoben
  • Konzert "Ensemble Pik" am 14. November wird ins kommende Jahr verschoben, der neue Termin steht noch nicht fest
  • Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Josef Radermacher am 16. November im Rathausfoyer muss verschoben werden, der neue Termin steht noch nicht fest
  • Konzerte und Veranstaltungen der Musikschule im November entfallen
  • Volkstrauertag, Sonntag, 15. November, es findet eine nicht öffentliche zentrale Gedenkfeier am Mahnmal auf der Schillerhöhe statt.
  • Die Nachtwächterrundgänge und Stadtführungen finden im November nicht statt

Wochenmarkt und Martinimarkt - diese Regeln gelten:

  • Der Wochenmarkt in Aalen und die Märkte in Wasseralfingen, Unterkochen und Unterrombach finden wie gewohnt unter Einhaltung der  Abstands- und Hygieneregeln statt. Es besteht eine Maskenpflicht.
  • Der Martinimarkt am 9. November in der Aalener Innenstadt findet unter den gleichen Auflagen statt.

Rathaus und Ortschaftsverwaltungen bleiben geöffnet:

Das Rathaus und die Bezirksämter bleiben weiterhin für den Besucherverkehr zu den üblichen Zeiten geöffnet. Beim Besuch sind die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. In allen Rathäusern und Dienststellen der Stadtverwaltung ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes verpflichtend.

Gemeinderat- und Ortsschaftsratssitzungen: 

Die Sitzungen des Gemeinderats und der Ortschaftsräte werden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen wie geplant stattfinden.

Nähere Informationen unter www.aalen.de und www.ostalbkreis.de

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL