DRKler boostern sich gegenseitig

+
Notfallsanitäterin Tanja Schneider impft Kollegin und Rettungssanitäterin Sally Seibold bei der Impfaktion im Rettungszentrum in Aalen.

Achim Springer und Dr. Peter Schäfer organisieren Impfaktion für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst.

Aalen. Im Rettungszentrum in Aalen hat am Sonntag eine besondere Impfaktion stattgefunden. Mitarbeiter des Rettungsdienstes haben dabei die eigene Kollegen geboostert. Da aktuell bei den Hausärzten Engpässe bei der Coronaimpfung entstanden und die mobilen Impfteams überlaufen seien, hat Achim Springer die Aktion auf die Beine gestellt.

Er ist Notfallsanitäter und Betriebsrat im DRK Kreisverband Aalen. Gemeinsam mit seinem Mann, Dr. Peter Schäfer, von der Gemeinschaftspraxis „Gall & Schäfer“ in Oberkochen hat er die spontane Impfaktion mit und für die Kolleginnen und Kollegen des Rettungsdienstes von den Rettungswachen in Aalen, Ellwangen und Bopfingen organisiert.

50 Impfdosen wurden bereit gestellt und 50 Impfdosen wurden verimpft. „30 Dosen Biontec und 20 Dosen Moderna“, konkretisiert Achim Springer. Geimpft wurde zwischen 15 und 16.30 Uhr. Auch Angehörige von DRK Mitarbeitern konnten sich dieser Aktion anschließen. Einer der Kollegen habe zum Beispiel seine Mutter mitgebracht, erzählt Springer. „Es war alles ganz unkompliziert und ging fix, ohne Warten“, sagt der Notfallsanitäter und Betriebsrat. Die 50 Dosen hätten genau gereicht, es habe niemand weggeschickt werden müssen.

„Ich möchte der Praxis Gall und Schäfer sowie allen Kolleginnen und Kollegen, und der Geschäftsleitung des DRK herzlich danken, die diese unbürokratische Adventsimpfaktion überhaupt erst möglich gemacht haben“, so Achim Springer. „Hier zeigt sich der große Zusammenhalt der Kolleginnen und Kollegen auch in schwierigen Zeiten wie der Corona-Pandemie.“ Für die Helferinnen und Helfer hat Achim Springer Quiche und Kuchen gebacken, so dass es für sie nach der erfolgreichen Impfaktion noch einen Adventskaffe im Rettungszentrum gab.

Der Notfallsanitäter kann sich vorstellen, dass er noch einmal eine solche Impfaktion organisiert, dann speziell für andere DRK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die es noch nicht geschafft haben, an eine Booster-Impfung zu kommen, zum Beispiel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Altenpflegeheimen und der Verwaltung.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema