Dschungelkind Mogli, Bär Balu und die Affen-Rasselbande

+
Der Dschungelbuch-Held Mogli (Bildmitte), grandios gespielt von Dominik Tiefgraber, feierte zusammen mit den Wölfen eine wilde ausgelassene Party.
  • schließen

Das farbenfrohe „Dschungelbuch“wird in der Aalener Stadthalle aufgeschlagen und die Geschichte darin sorgt für Furore im zahlreichen Publikum.

Aalen

Den Klassiker „Das Dschungelbuch“, präsentierte das Tournee-Theater Liberi als Musical einem restlos begeisterten Publikum in der Aalener Stadthalle. Zahlreiche Familien verfolgten mit ihren Kindern die zauberhafte Vorstellung und tauchten ein in eine bunte, fantastische Erlebniswelt, in der der kleine Dschungeljunge Mogli zahlreiche Abenteuer zu bestehen hatte.

Nach wie vor ist das „Dschungelbuch“ ein Dauerbrenner und so war die Stadthalle voll besetzt. Es galten die aktuellen Corona-Maßnahmen. Die Besucher bekamen ein faszinierend gestaltetes Musical zu sehen, das temporeiche Choreographien, witzig-humorvolle Dialoge und mitreißende fetzige Musik bot.

Die actionreiche Musical-Darbietung, unter der künstlerischen Leitung von Carolin Pommert, sorgte bei den vielen Kindern für glänzende Augen und offene Münder. Immer wieder brandete spontaner, begeisterter Szenenapplaus auf.

Im Musical wird dem Publikum die Geschichte des Findelkindes Mogli nähergebracht, erzählt aus der Sicht des Panthers Baghira, der den Menschenjungen im Urwald zufällig findet und bei einer Wolfsfamilie unterbringt. Dort lebt das Kind viele Jahre glücklich und zufrieden. Mithilfe seines treuen Freundes, dem Bären Balu, und dem weisen Baghira erlernt der anfangs noch schüchterne Mogli die Gesetze des Urwaldes. In der Zeit im Dschungel muss Mogli viele Gefahren meistern. Die dreiste Affenbande mischt den Urwald kräftig auf und die Schlange Kaa schmiedet ihre hinterlistigen Intrigen. Der mächtige König des Dschungels, Tiger Shir Khan, hat es besonders auf den kleinen, menschlichen „Eindringling“ abgesehen, stellt ihm nach und trachtet ihm nach dem Leben.

Bei seinen zahlreichen Abenteuern lernt das Menschenkind Mogli, wie wichtig enge Freundschaften, Offenheit und Zusammenhalt sind. Zum Schluss steht natürlich ein Happy-End und die Kinder gingen nach dem furiosen Finale glücklich nach Hause, und sangen, den „Banana-Song“ noch im Ohr, lange nach.

Die prachtvolle Dschungelwelt entstand durch ein farbenfrohes Bühnenbild und tolle Kostüme. Untermalt wurde die Atmosphäre im Urwald durch Licht- und Nebeleffekte. Hochspannung bis zur letzten Szene war für alle Besucher garantiert, die den Akteuren nach der gelungenen Vorstellung großen Beifall spendeten.

Der Menschenjunge Mogli (rechts), grandios gespielt von Dominik Tiefgraber, musste auf der Hut sein vor der gerissenen Schlange Kaa (Anna Lucy Dekker) mit ihren hypnotisierenden Augen.
Dschungelbuch-Held Mogli (Bildmitte sitzend), grandios gespielt von Dominik Tiefgraber, feierte mit der Affen-Rasselbande eine wilde Party im Dschungel und hatte Riesenspaß dabei.
Dschungelbuch-Held Mogli, grandios gespielt von Dominik Tiefgraber (Bildmitte), feierte eine wilde Party mit der Affen-Rasselbande und hatte Riesenspaß dabei.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare