Eigene Filme machen und gewinnen

„Corona & ICH“ ist das Motto des Wettbewerbs für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren.

Aalen. Seit dem vergangenen Jahr hat die COVID-19-Pandemie einen großen Einfluss auf unser Leben genommen. Eine Gruppe, die unter den Lockdowns besonders gelitten hat, sind die Kinder und Jugendlichen. Die Schulen geschlossen, keine Möglichkeit zum Vereinssport, Jugendtreffs nicht geöffnet und Freunde konnten sich nicht im gewohnten Umfang treffen.

Genau da knüpft der vom Stadtjugendreferat der Stadt Aalen und dem Haus der Jugend in Kooperation mit dem Kino am Kocher initiierte Jugendfilmwettbewerb „Corona & ICH“ an. Es soll der Gruppe der 14- bis 18-Jährigen, eine Möglichkeit gegeben werden, sich auszudrücken und sich dabei über die Sommerferien kreativ zu beschäftigen.

Spannende Ideen

Die Veranstalter und die Jury freuen sich über jeden Filmbeitrag, egal ob es eine Dokumentation, ein Interview, ein Zeichentrick, ein Stop Motion Film oder eine andere Filmart ist. Egal, womit gedreht wird, ob mit Profiausrüstung, Tablet oder Smartphone: Das Stadtjugendreferat sowie das Haus der Jugend sind neugierig auf die Ideen der Jugendlichen. Diese können sich auch mit ihrer Klasse, ihrem Freundeskreis, einer Jugendgruppe oder einem anderen Team bewerben. Zu gewinnen gibt es Preisgelder, Kino-Guthabenkarten für das Kino am Kocher und Kinogutscheine. Die 20 besten Filme werden am Samstag, 9. Oktober, im Rahmen einer Preisverleihung im Kino am Kocher dem Publikum präsentiert.

Info Teilnahmebedingungen, technische Anforderungen und weitere Informationen unter www.aalen.de/jugendfilmwettbewerb/coronaundich

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare