Ein besonderer Biergarten in der Galgenbergstraße

  • Weitere
    schließen
+
Das Quartett hat das Projekt verwirklicht.

Aalener Löwenbrauer, Café Podium und Eventlocation Freundenschmaus starten gemeinsam ein Projekt. Das steckt dahinter.

Aalen

Am 3. Juli ist Startschuss für den Pop-up-Biergraten auf dem Areal der Aalener Löwenbrauerei mit dem Motto „Gut & Ehrlich“. Für die gute Laune sorgen am Eröffnungstag nicht nur das gute Essen und das Bier, sondern auch die Band „Bolz & Knecht“, die von 18 bis 20 Uhr für die Gäste spielt.

Stefanie Winter, Inhaberin des Café Podium, Brigitte Österreicher, Inhaberin der Eventlocation Freundenschmaus, und das Ehepaar Barth, Geschäftsführende der Aalener Löwenbrauerei, starten das Projekt. „Wir möchten den Menschen in der Corona Zeit etwas Positives geben, deshalb sind wir auf die zwei jungen Damen zugekommen und haben ihnen unsere Idee vorgeschlagen“, sagt Albrecht Barth.

Bier, Platz und Inventar

„Ich und meine Schwägerin Stefanie Winter haben nur einen Tag überlegt und waren direkt dabei“, sagt Brigitte Österreicher. Auf die Frage, wieso die Aalener Löwenbrauerei direkt auf Stefanie Winter und Brigitte Österreicher zugekommen ist, antwortet Barth: „Wir haben Bier, Platz und das Inventar für einen Biergarten aber uns fehlt das Essen. Wir kannten uns vorher schon und waren auf der Suche nach kreativen Köpfen – und da sind uns die zwei direkt eingefallen.“

Wir möchten den Menschen in der Corona Zeit etwas Positives geben.“

Albrecht Barth, Initiator und Geschäftsführer

Extra für den Pop-up-Biergarten wurden drei unterschiedliche Biersorten in Flaschen mit neuem Design abgefüllt. Es gibt den „Weibersud“, ein saures Radler; das „Männergesöff“, ein Kellerbier; den „Sportlerdrunk“, ein Radler. Jede der drei Flaschen hat ein Logo in einer anderen Farbe. „Das Logo haben wir selbst designt“, sagt Stefanie Winter. Und weiter: „Auf dem Logo sind zwei 'Supergirls' mit Maske zu sehen, die Frische, Kreativität und Jugend ausstrahlen sollen.“ „Außerdem wollen wir damit gegen die Corona-Pandemie steuern“ sagt Österreicher. „Der 'Weibersud' und das 'Männergesöff' sind als Erfrischungsgetränk gedacht“, sagt Albrecht Barth.

Auf der Speisekarte stehen Hendl und Haxn vom Grill, wie Österreicher sagt. Dazu gibt es natürlich den schwäbischen Kartoffelsalat. Außerdem stehen noch Wurstsalat und Obazda und für die Vegetarier verschiedene Salate auf der Karte. Dabei werden die Produkte von regionalen Anbietern bezogen.

Der 'Weibersud' und das 'Männergesöff' sind als Erfrischungsgetränk gedacht.“

Albrecht Barth

Das erste Mal dürfen Gäste am 3. Juli den Biergarten betreten und Bier und Essen genießen. Wie in allen Gaststätten, müssen auch hier die Abstands- und Hygieneauflagen eingehalten werden. „Generell haben wir nur bei schönem Wetter geöffnet.“

Das Programm

„Die Gäste können freitags und samstags von 16 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu uns kommen. Zahlreiche Veranstaltungen sind ebenfalls geplant“, sagt Winter. Los geht es am 3. Juli mit der Band „Bolz & Knecht“, am 4. Juli spielen die Aalener Stadtmusikanten und am 23. Juli geht es weiter mit der Pech-Kucha-Nacht unter dem Motto „Urlaub und Reisen“.

Der Pop-up-Biergarten ist vorerst geplant bis Ende September. „Wenn es im Herbst aber noch immer schön sein sollte, verlängern wir. Wir machen das spontan vom Wetter abhängig“, sagt Hermine Barth.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL