Ein Blick in den DRK-Neubau

  • Weitere
    schließen
+
Noch ist das neue DRK-Verwaltungsgebäude an der Düsseldorfer Straße eingerüstet. Bereits anfang Oktober soll hier im ersten und zweiten Geschoss die sechsgruppige Kita "Lummerland" eröffnen.

Was der Verwaltungsbau an der Düsseldorfer Straße alles beherbergen wird. DRK-Kreisgeschäftsführer Matthias Wagner bilanziert den Baufortschritt.

Aalen

Der Neubau des DRK-Verwaltungszentrums auf dem Stadtoval schreitet voran. Am Eingang Düsseldorfer Straße entsteht ein neues DRK-Zentrum mit sechsgruppiger Kindertagesstätte und mit Mitarbeiterwohnungen. Bei einem Baustellenbesuch informierten DRK-Kreisverbandsvorsitzender Eberhard Schwerdtner, und Kreisgeschäftsführer Matthias Wagner OB Thilo Rentschler über den Baufortschritt. Ein wunderbares Beispiel einer gemischt genutzten Immobilie sei das Projekt, freute sich Rentschler. "Genauso wie es sein muss!"

Die lichtdurchfluteten Gruppen-und Aufenthaltsräume für die sechsgruppige Kindertagesstätte "Lummerland" sind im ersten und zweiten Stock untergebracht, und bis auf die Maler und Bodenarbeiten sei fast alles fertiggestellt, erläuterte Wagner. "Schließlich wollen wir am 1. Oktober die Kita öffnen." Knapp 100 Kinder und mehr als 20 Erzieherinnen werden einziehen. Es lägen auch schon zahlreiche Neuanmeldungen für Kinder aus dem Quartier vor, so Wagner.

"Wir haben bereits unser Betreuungspersonal eingestellt", berichtet Schwerdtner. Die Kita wird nach dem infans-Konzept analog zu den städtischen Betreuungseinrichtungen arbeiten, erläutert Wagner. Das heißt, dass die Kinder unter mehreren Themenräumen wählen dürfen. Besonders attraktiv seien die angeschlossenen Außenveranden an der Nordseite, die so ausgerichtet sind, dass die Kinder beim Spielen nicht der prallen Sonne ausgesetzt sind. Zudem biete sich für kleinere Ausflüge die nahe gelegene "Grüne Mitte" an, zudem der Aufwindhof, die Kita der Fördervereins Aufwind, im Hirschbach.

Wir wollen am 1. Oktober die Kita eröffnen.

Matthias Wagner DRK-Kreisgeschäftsführer

Zwölf Mitarbeiterwohnungen entstehen im östlichen Teil des 1. bis 3. Stockwerks, zusätzlich sechs seniorengerechte Apartments im 4. Obergeschoss. Insgesamt stehe für mindestens 18 Personen ein günstiges Wohnraumangebot zur Verfügung, rechnet Wagner vor. "Das ist für uns in der gegenwärtigen Situation für die Personalgewinnung besonders wertvoll", ergänzt Schwerdtner. Coronabedingt ist aktuell kein Personal aus dem Ausland verfügbar. Zudem sei damit die von der Stadt vorgegebene 25-Prozent-Quote für geförderten Wohnraum in Neubauten erfüllt worden.

Für die Mitarbeiter wird es im Dachgeschoss eine Cafeteria und Dachterrasse geben, zudem stehen Parkplätze in einer eigenen Tiefgarage zur Verfügung. In der dritten Etage wird die bisher auf mehrere Standorte verteilte DRK-Verwaltung einziehen mit über 30 Mitarbeitern.

Was das DRK Aalen leistet

Mit rund 1000 Beschäftigten zählt das DRK zu den großen Arbeitgebern in Aalen. Neben sieben Pflegeheimen im Altkreis Aalen, dem Rettungsdienst, ist das DRK mit seinen Angeboten der ambulanten Pflege und Essen-auf-Rädern führend in der Region. Hinzu kommt der relative neue Geschäftsbereich Kinderbetreuung.

Zentrale Anlaufstelle: Das DRK Aalen ist zudem zentrale Anlaufstelle für alle 1500 FSJ-ler, die landesweit im Einsatz sind. Das DRK Aalen koordiniert mit mehr als 20 Mitarbeitern die administrative und pädagogische Betreuung der Freiwilligen für ganz Baden-Württemberg. "Das DRK leistet mit dieser Bandbreite an sozialen Dienstleistungen Vorbildliches für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft", lobt der OB.

Dr. Eberhard Schwerdtner, Matthias Wagner, OB Rentschler mit Sohn Christoph (von links) im neuen DRK-Gebäude.
Noch ist das neue DRK-Verwaltungsgebäude an der Düsseldorfer Straße eingerüstet. Bereits anfang Oktober soll hier im ersten und zweiten Geschoss die sechsgruppige Kita "Lummerland" eröffnen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL