Ein dickes Dankeschön den Azubis von Kessler & Co.!

+
Ausbildungsleiter Hubert Fuchs, die Azubis Simon Harsch und Sophie Ziegelbauer sowie Personalreferent Fabian Sekler (obere Reihe von links); vor ihnen die Lehrlinge Yannik Reiter, Jonas Kratzer, Fabian Ziegler.
  • schließen

Wofür Advent der guten Tat die Spende von 1700 Euro einsetzen will.

Aalen. Für die Auszubildenden von Kessler & Co. in Abtsgmünd ist es eine Ehrensache, für die SchwäPo-Aktion Advent der guten Tat zu spenden. In ihrer Spendenkasse haben die Lehrlinge über das Jahr fleißig Geld gesammelt. Die Geschäftsführung hat diese Aktion unterstützt und den gesammelten Betrag verdoppelt. So kam nun die stolze Spendensumme von 1700 Euro für die SchwäPo-Hilfsaktion Advent der guten Tat zusammen.

„Unsere Azubis sollen früh lernen, miteinander zu arbeiten und füreinander da zu sein“, betont Ausbildungsleiter Hubert Fuchs die große Bedeutung, des Teamcharakters bei Kessler & Co. Zusammenhalt sei einer der Werte, auf die bei Kessler & Co. ganz besonders großes Augenmerk gelegt werde.

„Uns macht die Arbeit hier großen Spaß, uns geht's gut. Da geben wir gerne etwas ab, um anderen Menschen helfen zu können“, freuen sich die Kessler-Junioren. Wir von Advent der guten Tat sind der Meinung: Bravo! Diese soziale Einstellung ist einen großen Applaus wert!

Absolute Notsituation

Wofür die Schwäpo-Hilfsaktion die Spende verwendet wird - ein Beispiel: Frau M. (Name geändert), Mutter einer elfjährigen Tochter und eines 13-jährigen Sohnes, lebt derzeit noch mit ihrem Ehemann, dem Vater ihrer Kinder, unter einem Dach. Eine Trennung von ihrem Ehemann ist unausweichlich: Frau M. ist ein Opfer häuslicher Gewalt. Zum 1. Januar wird sie mit ihren Kindern aus- und umziehen in eine Mietwohnung. Der Ehemann weigert sich bisher, Unterhalt für Frau M. und ihre Kinder zu bezahlen. Alle Anträge sind vorsorglich beim Jobcenter gestellt und ein Anwalt ist mit der Durchsetzung der Ansprüche beauftragt. Frau M. ist in einer absoluten finanziellen Notsituation. Sie hat keine Ersparnisse und kann aus dem Eigenheim nichts mitnehmen. Advent der guten Tat wird sie bei den nötigsten Anschaffungen, wie Küchenherd, Waschmaschine und Kühlschrank, unterstützen. Die restliche Einrichtung kann Frau M. mit der Hilfe von Bekannten und der Familie organisieren.

Bitte helfen Sie mit, liebe Leserinnen und Leser. Bitte spenden Sie! Stichwort: Advent der guten Tat, Konto KSK Ostalb, IBAN: DE 41614500500110050500; oder Konto VR-Bank Ostalb, IBAN: DE 05614901500101010001.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare