Ein „Doppel-Wumms“ für die gute Tat

+
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
  • schließen

Riesiger Andrang beim Benefiz-Erbsensuppenessen für Advent der guten Tat. Warum sich der ehrenamtliche Einsatz der Feldköche des DRK-Unterkochen gelohnt hat.

Aalen

Wow! Das war ein echter „Doppel-Wumms“ für Advent der guten Tat, für die Hilfsaktion der Schwäbischen Post! Exakt 2408,50 Euro wanderten am Sonntag beim großen Erbsensuppenessen innerhalb von nur zwei Stunden in die Spendenkasse für bedürftige Menschen im Verbreitungsgebiet dieser Zeitung. So viel hat das traditionelle Benefiz-Essen am 1. Advent noch nie erlöst!

Bei strahlendem Sonnenschein aber frostigen Temperaturen, wehte ein kalter Wind Besucherinnen und Besucher in Scharen auf den Aalener Marktplatz. Dort stellten sich die hochmotivierten Feldköche der DRK-Bereitschaft Unterkochen in den ehrenamtlichen Dienst der SchwäPo-Hilfsaktion. Gegen 6 Uhr morgens, also bereits knappe zwei Stunden vor Sonnenaufgang, hatten sie den Anhänger mit der neuen Feldküche in die Innenstadt gekarrt, wo sich der Feldkochherd erst einmal „warmlaufen“ musste.

Mit Teamgeist und Tatkraft

Während Achim Wagner, Feldkoch-Novize des DRK Hüttlingen, stundenlang Saitenwürstle für die Suppen-Einlage schnippelte, behielt „Chefkoch“ Hermann Mayer stets den Überblick über das, was in den riesigen Töpfen köchelte und dampfte.

Mit Tatkraft und Teamgeist zur Seite standen ihm in bewährter Weise seine Frau Inge Mayer und sein Feldkoch-Kollege Wolfgang „Indi“ Burger sowie Franz Burger und Anton Gentner. Dieter Hieber, Susanne Hofelich, Heidi Ehinger und Iris Gentner - allesamt ebenfalls vom DRK Unterkochen - waren mit der Ausgabe der Suppe beschäftigt. Dazu gab es handgeschöpftes Brot - die Handwerksbäckerei Mack hatte insgesamt 50 Laibe gespendet. Reißenden Absatz fand neben der Suppe auch der Glühwein - i 10 Liter davon hatte Podiumswirtin Stefanie Winter für die SchwäPo-Aktion Advent der guten Tat gespendet.

Beachtenswert die Geduld der Gäste: Weil, wie angekündigt, erst ab Punkt 11.30 Uhr ausgeschöpft wurde, viele aber schon viel früher gekommen waren, reihten sie sich geduldig in eine lange Warteschlange ein. Innerhalb von knapp zwei Stunden gingen insgesamt 350 Portionen Erbsensuppe über die Theke.

Viele Besucherinnen und Besucher hatten diesmal eigene Behältnisse mitgebracht, um sich die leckere Suppe auch mit nach Hause nehmen zu können. Was uns von Advent der guten Tat besonders rührt: Viele Gäste legten diesmal beim Kauf ihrer Portion eine extra Geldspende obendrauf. Wir sagen von Herzen ein großes Dankeschön!

Musikalische Botschafter in der Vorweihnachtszeit war der Männergesangverein Röthardt. Unter dem neuen Dirigenten Leonard Hölldampf, seither Kirchenmusiker im Praktikum an der Stadtkirche Aalen und demnächst Bezirkskantor in Heidenheim, klangen mit Freude gesungene und gern gehörte Advents- und Weihnachtslieder über den Aalener Marktplatz.

Als Chef-Feldkoch Hermann Mayer gegen 14 Uhr die Feldküche auf dem Anhänger wieder verpackt, macht er nicht viel Worte um die gute Tat seines Teams. „Da sind wir froh, dass es geschmeckt hat.“

Wem der Erlös der Erbsensuppe zugute kommt

Der komplette Erlös der Erbsensuppe in Höhe von 2408,50 Euro fließt in den Spendentopf der SchwäPo-Hilfsaktion „Advent der guten Tat“ und wird eins zu eins für die Unterstützung von bedürftigen Menschen direkt hier im Verbreitungsgebiet der SchwäPo, im Altkreis Aalen, verwendet.

Wer die SchwäPo-Aktion „Advent der guten Tat“ unterstützen möchte, spendet bitte unter dem Stichwort: „Advent der guten Tat“: Konto KSK Ostalb, IBAN: DE 41614500500110050500 oder Konto VR-Bank Ostalb, IBAN: DE 05614901500101010001.

Auch Christbaumkulturen Dangelmaier in Waldhausen unterstützen die SchwäPo-Hilfsaktion: Einfach am zweiten und dritten Adventswochenende, 3./4. Dezember und 10./11.Dezember auf der Plantage in Waldhausen einen Weihnachtsbaum schlagen und kaufen. Pro Baum werden 3 Euro gespendet.

Advents- und Weihnachtslieder sang der Männergesangverein Röthardt unter seinem Dirigenten Leonard Hölldampf.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
„Chef-Feldkoch“ Hermann Mayer links und sein Kollege, Feldkoch Wolfang „Indi“ Burger.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.
Bei schönstem Wetter gab es an diesem ersten Advent wieder Erbsensuppe auf dem Aalener Marktplatz. Für den guten Zweck für den "Advent der guten Tat" hat das Deutsche Rote Kreuz gekocht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare