Ein gemütlicher Abend mit klasse Livemusik

+
Open Stage KUBAA

Im Aalener KubAA gab es wieder eine unterhaltsame „Open Stage“mit drei ganz unterschiedlichen Musikerinnen und Musikern.

Aalen

Es wird ein hochkarätiger Abend, ich traue mich selbst kaum auf die Bühne“, scherzt Marcel „Selle“ Hafner. Der Ersatzmoderator für den erkrankten Michael „Flex“ Flechsler, spaziert vor die 130 Besucherinnen und Besucher im Kulturbahnhof Aalen, die es sich an Stehtischen, Stühlen und auf dem Boden gemütlich gemacht haben. Es ist Donnerstagabend und mal wieder Zeit für eine Runde „Open Stage“.

Jonglieren, Texte rezitieren oder Akrobatik wird auch dieses Mal nicht auf dem Programm stehen, denn das Format Open Stage soll eigentlich Künstlerinnen und Künstlern aller Art eine Bühne bieten, um ihr Talent zu präsentieren. Wenig schüchtern scheinen Musikerinnen und Musiker zu sein, die sind auch dieses Mal am Start – und immer mit dabei, die Hausband bestehend aus Matthias Kehrle, Jo Ambros und Markus Braun, von Selle liebevoll „Kerry and the Diamonds“ getauft wurde.

Den Beginn machen Jojo und Benedikt. Das junge Aalener Duo hat sich erst im August vergangenen Jahres kennengelernt. Davor haben sie bereits längere Zeit Musik gemacht. „Jojo ist eher die Songwriterin, ich produziere gerne“, erzählt Benedikt. Beide haben selbst geschriebene Lieder dabei, die angenehm melancholisch angehaucht sind, ohne kitschig zu wirken. „Und wo seht ihr euch in fünf Jahren?“ fühlt Selle nach der Darbietung den beiden auf den Zahn. „Professionelle Musiker“, kommt die Antwort postwendend von Jojo zurück.

Nach einer ruhigen ersten Runde outet sich Westmünchner Michie Hahn als Publikumsanimateur. Der Songwriter bringt das Publikum zum Singen, schüttelt Reime aus dem Ärmel, parodiert kurzerhand den Fakt, dass sein Name auf der Projektion hinter ihm falsch geschrieben ist und covert einen Song von Max Herre. Das Besondere an der Performance von „Blick nach vorn“? Jo Ambros spielte auf der Originalaufnahme Paddle Steel – wie auch an diesem Abend.

Der dritte Act des Abends ist in Aalen bestens bekannt. Roman Spilek wirkt nicht nur in Stuttgart und München an Musikproduktionen mit, er hat seine eigenen Songs wie „Days Like These“ und „Clear Up Your Mind“ im Gepäck. Außerdem erfahren die Gäste, dass Spilek großer Beatles-Fan ist. Was gibt es also Besseres, als zum Abschluss eine Beatles Nummer? Richtig! Und dazu versammeln sich alle Musiker des Abends, um gemeinsam „While My Guitar Gently Weeps“ zu spielen.

„Ich traue mich selbst kaum auf die Bühne.“

Marcel „Selle“ Hafner, Moderator
Open Stage KUBAA
Open Stage KUBAA
Michie Hahn (rechts) im Zusammenspiel mit Matthias Kehrle.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare