Ein seltenes Jubiläum fürs Handwerk

+
v.l. Dominik Maier von der Handwerkskammer Ulm, Ralph Weyda, Julia Weyda, Paul-Horst Weyda.
  • schließen

Eine Dreifach-Ehrung seitens gab es im Aalener Stammsitz des Sanitätshauses Schad.

Aalen. „Sie können stolz sein auf diesen Musterbetrieb, im dem Fachkompetenz und Ausbildung zu Hause sind“, sagt Dominik Maier von der Handwerkskammer Ulm bei der Übergabe der Urkunden. Geschäftsführer Ralph Weyda wird der silberne Meisterbrief für 25 Jahre als Orthopädie-Mechaniker-Meister überreicht, seine Tochter Julia (22) kann den Meisterbrief entgegennehmen und Senior Paul-Horst Weyda krönt den Ehrentag mit dem Goldenen Meisterbrief. „Ein Dreifach-Jubiläum, fürs Handwerk ein goldener Tag“, sagt Maier.

Nicht außen vor bleibt die Leistung von Paul Schad, der mit seiner Gattin Alexandra 1963 das inzwischen kontinuierlich auf fast 50 Mitarbeiter gewachsene Unternehmen gegründet hatte. Das Gesundheitshaus im Ostalbkreis ist Spezialist für individuell hergestellte und gestaltete Orthesen und bedient seine Kunden neben dem Stammsitz in Aalen auch in den Filialen in Ellwangen, Bopfingen, am Ostalbklinikum und im Ärztezentrum West.

„Wir sind stolz auf Vergangenheit und Gegenwart“, sagt Ralph Weyda und Julia Weyda fügt hinzu: „Eine wichtige Etappe für mich und unser Unternehmen, natürlich setze ich mir das Ziel, den Familienbetrieb später einmal weiterzuführen.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen