Ein weihnachtlicher Pilgerweg für die ganze Familie

  • Weitere
    schließen
+
Steffi Burgstahler (v.li.), Heike Brucker, Martina Meinert und Maren Rieger vom Krippenwegteam mit den vorbereiteten Tüten.

Die katholische Seelsorgeeinheit Aalen lädt ein auf einen interaktiven Krippenweg mit elf Stationen. Los geht's in der Bonifatiuskirche.

Aalen

Weihnachten anders erleben" – unter diesem Motto haben zu diesem Weihnachtsfest in außergewöhnlichen Zeiten Mitglieder der katholischen Seelsorgeeinheit Aalen einen interaktiven Krippenweg organisiert. Noch bis zum kommenden Sonntag, 27. Dezember, lädt dieser Krippenweg zwischen der Bonifatiuskirche in Hofherrnweiler und der Kirche St. Thomas in Unterrombach zu einem besinnlichen Spaziergang mit Abstand ein.

"Mit der Familie einen großen Spaziergang zu machen, gehört für mich immer mit zu Weihnachten", sagt Pastoralassistent Hans-Christian Richter in seinem Einführungstext zum Krippenweg. Da Weihnachten dieses Jahr aufgrund der Abstandsregeln in der Corona-Pandemie nicht mit vielen Menschen in den Gottesdiensten gefeiert werden kann, soll dieser Krippenweg die Möglichkeit bieten, allein, zu zweit oder mit der Familie die insgesamt elf Stationen abzugehen, kurz innezuhalten und mitzumachen.

Ein Team von vier Gemeindegliedern hat den interaktiven Krippenweg vorbereitet. Los geht es in der Bonifatiuskirche, wo Tüten mit einem Plan der weiteren zehn Stationen und mit verschiedenen Utensilien auf die Interessenten warten. Hier sollte der Teilnehmer einen vorbereiteten Stern ausschneiden und an einen Sternenhimmel hängen. "Als Zeichen, wie hell wir alle zusammen leuchten", steht auf der zugehörigen Beschreibung. Von dort aus führt der Weg in Richtung Spitalwald. Auf dem Verbindungsweg warten dann die nächsten Aufgaben, beschrieben an aufgehängten gelben Sternen. So kann man mit einem QR-Code ein Weihnachtslied scannen und darf dieses mitsingen. Alternativ bastelt man mithilfe der Utensilien aus der Tüte einen Stern und hängt diesen in einen Tannenbaum am Wegesrand. Auf der Rückseite der Sterne ist jeweils ein Teil der Weihnachtsgeschichte zu lesen.

Der Weg führt von Hofherrnweiler durch den Spitalwald ins "Mädle" – mit weiteren Aufgaben und Geschichten. Ein Abstecher geht zur Sandbergkapelle, wo man sich in ein Buch einträgt, innehalten und eine liebevoll gestaltete kleine Krippe betrachten kann.

Weiter geht es dann über Oberrombach in die Kirche St. Thomas, wo die letzten drei Stationen auf den Weihnachtspilger warten.

Mit der Familie einen großen Spaziergang zu machen, gehört für mich immer mit zu Weihnachten.

Hans-Christian Richter Pastoralassistent

Familie Walter hat den Spaziergang am Sonntag bei bestem Wetter bereits absolviert. Alle drei zeigen sich begeistert: "Das ist toll gemacht und mal etwas ganz anderes. Die Stationen sind schön vorbereitet und regen an zum Innehalten und Nachdenken", sagen die Eltern, die mit ihrer Tochter unterwegs sind, auf dem Sandberg. Und ziehen weiter zur nächsten Station.

Krippenmodelle stehen nur in den beiden Kirchen und der Sandbergkapelle.

Der interaktive Krippenweg ist bis Sonntag, 27. Dezember, zu begehen.

Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL