Eine ewig moderne Räubergeschichte

+
Das Familienmusical Ronja Räubertochter am vierten Advent in der Aalener Stadthalle.
  • schließen

„Ronja Räubertochter“: ein Märchen mit vielschichtigem Hintergrund. Eine feinsinnige Inszenierung des Münchner a.gon-Theaters in der Stadthalle.

Aalen

Nicht von ungefähr ist der Lindgren-Bestseller als Familien-Musical angepriesen. Da ist auf der einen Seite die spannende Räubergeschichte mit Ronja, ihren Eltern Mattis und Lovis und den Feindbildern, Borka und seiner Familie. Auf der anderen Seite dringen immer wieder sehr feinsinnig die „Beziehungskisten“, Verhaltensmuster und erstrebenswerten Tugenden wie Zusammenhalt, Versöhnung, Gerechtigkeit, Verzeihung und ein Bekenntnis zur Vermeidung von Gewalt durch. Das ist in „Ronja Räubertochter“ ein langer und steiniger Weg. Wie so oft im Leben.

Borkas Sohn Birk und Ronja bemühen sich um eine Freundschaft. Als Birk ihr das Leben rettet, ist das so etwas wie ein Türöffner. Aber auch ein Türöffner zum Konflikt mit ihrem Vater, der als Räuberhauptmann ein ganz gewichtiges Pfund ist.

Eine modern gebliebene Räubergeschichte

Es geht um Ronjas Befreiung von den harten Wertebandagen ihrer Eltern, es geht letztlich um die natürliche Ablösung, ums Erwachsen werden. Eine modern gebliebene Räubergeschichte, gestern, heute und auch morgen.

Letztlich zeigen Ronja und Birk glücklicherweise mehr Klugheit als ihre Väter. „Freundschaft lohnt sich“, ist die Aussage im Hintergrund, die sich wie ein roter Faden durch das Stück zieht.

Das Bühnenbild tut ein Übriges – man verzichtet auf Prunk, arbeitet stattdessen mit passgenauen, reizvollen alten Requisiten, die man im Fundus des Theaters entdeckt hat.

Auf der Bühne herrscht reges Räubertreiben, manchmal ein bisschen sehr laut, aber das muss wohl so sein, wenn sich unheimliche Graugnome, blutrünstige Wilddruden und ungeschickte kleine Rumpelwichte ein Stelldichein geben. Mittendrin der Methusalem-Räuber Mattis.

Ein Kompliment an Regisseur Thorin Kuhn, der wegen des Ausfalls des Schauspielers zudem kurzfristig in die Rolle des Birk schlüpfen musste. Man versteht am Ende, warum „Ronja Räubertochter“ ein zauberhafter Bestseller unter den Kinderbüchern geblieben ist.

Mehr Bilder von der Aufführung finden Sie im Internet unter www.schwaepo.de

Das Familienmusical Ronja Räubertochter am vierten Advent in der Aalener Stadthalle.
Das Familienmusical Ronja Räubertochter am vierten Advent in der Aalener Stadthalle.
„Ronja Räubertochter“ wird als Musical am Sonntag, 19. Dezember, in der Aalener Stadthalle zu sehen sein.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare