Eine Stunde kostenlos parken in Aalen City

  • Weitere
    schließen
+
Wer in Aalen einkauft, fährt ab Juli gratis Bus.
  • schließen

Damit Aalen wieder lebt: gratis auch mit dem Bus in die Stadt.

Aalen. Besucher und Kunden der Aalener Innenstadt dürfen sich freuen: In der Zeit ab dem 1. Juli bis zum 30. September können sie eine volle Stunde lang kostenfrei in der Aalener City parken; und zwar in allen von den Stadtwerken bewirtschafteten Parkhäusern und auf dem Parkplatz beim Kubus. Für diesen von der Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Citymanagement und dem städtischen Wirtschaftsförderer abgestimmten Vorschlag gab es am Donnerstag die volle Zustimmung des Gemeinderats.

Das Angebot basiert auf einem entsprechenden Antrag der Fraktion der Freien Wähler. Das betonte Fraktionsmitglied Claus Albrecht. Und es entstammt dem allgemeinen Bestreben der Händler, der Gastronomen und allen anderen Innenstadtakteuren, nach dem Lockdown endlich wieder mehr Menschen vor allem auch aus dem Umland in die City zu bringen. Für die Ausfallkosten von insgesamt 45 000 Euro (15 000 Euro pro Monat) kommt die Stadt Aalen auf.

Freuen darf sich auch, wer mit dem Bus in die Stadt kommt. Denn die Mitgliedsbetriebe von Aalen City aktiv (ACA) haben sich verpflichtet, von Anfang Juli bis Ende September den Kunden bei einem Einkauf die Bustickets zu 100 Prozent zu vergüten.

Ausnahmslos unterstützen die Fraktionen dieses Angebot. Michael Fleischer (Grüne): „Wir müssen alles dafür tun, dass unsere Innenstadt bald wieder so belebt ist wie vor Corona.“ Seiner Meinung nach brauche es aber auch ein Bonbon für alle, die zu Fuß oder mit dem Rad in die Innenstadt kommen. Und er plädierte, die Idee eines samstäglichen vergünstigten Bus-Markttickets wieder aufzunehmen.

Auch Thomas Wagenblast (CDU) hält diese Form der Rückvergütung für eine gute Wahl: „Wichtig ist, dass wir wieder in die Normalität zurückkommen – sofern es das Pandemiegeschehen erlaubt.“

Hermann Schludi (SPD) hält es für „unabdingbar, dass wir das machen“. Denn durch die längere Verweildauer in den Parkhäusern werde nicht nur der Handel, sondern werden auch Gastronomie und Dienstleistung in der City gestärkt.

Roland Hamm (Die Linke) sieht in dem Angebot vor allem einen wichtigen Impuls für den innerstädtischen Einzelhandel. „Denn ob eine Innenstadt attraktiv ist, hängt ganz stark von der Anzahl der Inhaber geführten Geschäfte ab.“

Alexander Asbrock (Grüne) rät, die Stadtteile nicht zu vergessen. Der dort ansässige Handel habe genauso unter dem Lockdown gelitten. Analog zur Innenstadt sollten die Kunden, die mit dem Bus in die Ortsteilzentren fahren, ebenfalls ihr Ticket vergütet bekommen. „Allerdings nicht von den Geschäften, sondern von der Aalener Stadtverwaltung.“ Ulrike Wilpert

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL