Einmal Leberwursteis, bitte! Wuff!

+
Mischlingshündin Lia lässt sich das Leberwurst-Leckerli vor der Eisdiele in der Mittelbachstraße schmecken.
  • schließen

Warum die Eisdiele by Rino in der Aalener Mittelbachstraße seit neuestem auch Anziehungspunkt für große und kleine Fellnasen ist. Und was der Tierarzt dazu meint.

Aalen

Sonne satt, das Quecksilber jenseits der 30-Grad-Marke. Keine Schlabberpfütze in Sicht und auch ansonsten kein kühlendes Toben in See oder Teich- was ja bei dieser Hitze das Schönste sein soll für die leidende Hundeseele.

Und gerade jetzt, in einer dermaßen erhitzten Situation, tritt Ornella Bernardi aus ihrer Eisdiele in der Mittelbachstraße. In ihren Händen: ein Behälter mit leckerem Speiseeis, gerade frisch zubereitet in der Eismaschine. Obendrauf ein Sticker mit rotem Herzchen: „I love my dog“. Auf Deutsch: Ich liebe meinen Hund. Und darunter: „Mit echter Leberwurst“.

In dieser Saison bietet die Inhaberin der italienische Eisdiele das Dog Ice, also Hundeeis, zum ersten Mal in Aalen an. „Zunächst hatten wir das ein bisschen als Scherz gedacht“, sagt die 34-Jährige, deren Partner Arsen Dani zusammen mit ihrem Bruder Ivo Bernardi fürs professionelle Eismachen zuständig sind.  In Italien werde das Hundeeis während der Sommermonate schon seit vielen Jahren in den Großstädten und auch in den Urlaubsgebieten angeboten.

Dass es sich inzwischen auch nördlich des Brenners in Süddeutschland allmählich zu einem Renner entwickelt, dafür habe auch Thomas Micolino gesorgt, ein Kollege aus der Rino-Filiale in Rottenburg am Neckar. „Bereits in der vergangenen Saison hatte er für alle unsere vierbeinigen Freunde das Leberwursteis gemixt: mit Sojamilch, Fruchtzucker und frischer Leberwurst - natürlich hundegerecht hergestellt“, betont Ornella Bernardi. Die zweifache Mutter ist zudem selbst Hundemama von zwei Jack-Russel-Terrierdamen - Mina und Kim.

„Wir hätten nie geahnt, dass sich das Leberwursteis schon in der ersten Saison zu einem solchen Knüller entwickelt.“ Auch in Aalen ist es inzwischen ein Verkaufsschlager. Laut Bernardi kommen die Kunden deswegen extra bis aus Dinkelsbühl, Ellwangen und Heidenheim nach Aalen, um ihre vierbeinigen Lieblinge mit diesem ungewohnten Leckerli zu überraschen und das Ganze dann in Wort und Bild im sozialen Netz zu veröffentlichen.

Bekannt für ausgeflippt Ideen

„Viele Stammkunden, die früher ihrem Hund eine Kugel Vanilleeis gespendet haben, freuen sich jetzt über die gesündere Alternative“, sagt Bernardi, seit 2014 Geschäftsführerin der Eisdiele in der Mittelbachstraße - eine von insgesamt sieben Filialen der Rino-Gruppe, die ihr Vater Rino Bernardi gegründet hat.

Die Eismacherfamilie aus Treviso (Norditalien) ist bekannt für ihre kreativen und zuweilen ausgeflippten Ideen. Papa Rino ist Motorsportweltmeistersponsor und an seinem Stammsitz in Ochsenhausen Besitzer des ersten Eis-Drive-In. Am Samstag, 3. September, wird bei  Rino in der Mittelbachstraße das große Italo-Classic Odertimertreffen Aalen inszeniert, unter anderem mit einem Autocorso mit allen Italo Classic Cars und Bikes.

Die Eismacherfamilie besitzt im italienischen Castello Franco (Venetien) einen eigenen Weinberg, woher die süßen Trauben für das „Lilli Eis“ kommen. Und während der Melonenzeit werden auch eigene Melonen aus Italien in Speiseeis verarbeitet. „Aus unseren Granatäpfeln machen wir das Red King-Eis. Aber immer nur für kurze Zeit, so weit unser Vorrat reicht.“

Das Leberwursteis besteht - wie der Name schon sagt - zum größten Teil aus frischer Leberwurst und wird bei Rino laktosefrei mit Sojamilch und Fruchtzucker gemixt. Denn handelsüblichen Zucker vertragen Hunde nicht.

So sieht es aus: Cremig geschlagen, leicht rosa, etwa wie ein Himbeereis aus natürlichen Zutaten.

So schmeckt es: Keine Bange. Auch Herrchen und Frauchen dürfen vom Leberwursteis kosten, wenn es ihnen denn mundet. Der Geschmack nach Leberwurst ist eher fein als dramatisch, jedoch individuell gewöhnungsbedürftig. Vor allem, wenn man dazu keine Scheibe Brot zur Hand hat.

So wird es serviert: Eine Portion besteht aus zwei Kugeln Eis im Pappbecher - insgesamt etwa 130 Gramm. Ausgegeben wird es to go, mit Deckel. Der Preis: 3 Euro. „Kleinere und leichtere Hunde können erst einmal eine Kugel schlecken. Der Rest kann zu Hause problemlos im Gefrierfach aufbewahrt werden“, rät Ornella Bernardi.

Ornellas Tipp: Wenn man den aufbewahrten Rest daheim aus dem Gefrierfach holt, sollte man ein bisschen warten, bevor der Hund schlecken darf. „Das Eis muss cremig sein.“

Das sagt der Tierarzt: „Wenn das Eis lebensmitteltechnisch gut hergestellt wurde, wovon ich ausgehe, ist es für den Hund unbedenklich“, sagt der Aalener Veterinär Dr. Stefan Dauser. Wichtig sei, dass man eine richtig durchgekochte Leberwurst verwende. Denn rohes Schweinefleisch sei für Hunde tabu. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass sie sich mit einem speziellen Virus, dem tödlichen Aujeszky-Virus, infizieren könnten. „Weil viele Hunde einen sensiblen Magen haben, würde ich ihnen das Eis nur in kleinen Mengen verabreichen“, rät er. Die Idee, seinem Hund bei Hitze eine kleine Erfrischung anzubieten, sei per se gut. „Wenn er dann darüber hinaus noch ausreichend Schatten und Wasser hat, ist gegen ein Hundeeis nichts einzuwenden.“

Das Leberwursteis ist laktosefrei.
Ornella Bernardi mit einer großen Portion Leberwursteis.
Keine Frage: Mischlingshündin Lia schmeckt das Leberwursteis. Und wie! Fotos: hag
Das Hundeeis mit Leberwurst wird frisch zubereitet.
Eine gebrühte Metzgerleberwurst kommt in die Sojamilch.
Ornella Bernardi, Geschäftsführerin der Eisdiele by Rino, mit der Eiskarte, in die das Leberwursteis für Hunde seit dieser Saison aufgenommen ist.
Frisches Leberwursteis kommt aus der Eismaschine.
Geduldig hat Mischlingshündin Lia auf ihr Leberwursteis-Leckerli gewartet.
Von seiner cremigen Optik her unterscheidet sich das Leberwursteis nicht vom gewöhnlichen Speiseeis.
In den Becher kommen zwei Kugeln, das ist eine Portion.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare