Elf Fälle im Albstift

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Die Sorge ist groß: weitere Infizierte, viele Personen sind in Quarantäne.

Aalen. Die schlechten Nachrichten wollen nicht abreißen. Im Albstift gibt es erneut Coronafälle. Nachdem Ende Oktober zwölf Personen mit dem Virus infiziert und 35 in Quarantäne waren, berichtet Stiftsdirektorin Andrea Schneider nun, dass zurzeit vier Bewohner im Pflegebereich des KWA Albstifts Aalen als Covid-19-infiziert gelten.

Die Bewohner zeigten teils Symptome, mussten jedoch bislang nichts ins Krankenhaus. "Sie befinden sich entsprechend den Schutzbestimmungen in häuslicher Quarantäne im Pflegestift, werden entsprechend den Vorgaben der Hausärzte versorgt", teilt Schneider mit. Sieben positiv getestete Mitarbeiter stehen, teils mit Symptomen, unter Quarantäne – sechs davon zu Hause, eine Person im Krankenhaus. "Allen Erkrankten wünschen wir von Herzen gute Besserung. Das Infektionsgeschehen bereitet uns durchaus Sorge, wir tun alles dafür, um es einzudämmen", erklärt die Stiftsdirektorin. Deshalb stehen derzeit zwei Pflegebereiche unter Quarantäne. Zudem wurden an diesem Mittwoch in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt 111 Personen (Bewohner und Mitarbeiter) auf das Coronavirus getestet. Die Testergebnisse stünden noch aus.

"Bezüglich erforderlicher Quarantänemaßnahmen und Besuchsregelungen tauschen wir uns eng mit dem Gesundheitsamt aus." Sollten diese für einzelne Bereiche geändert werden müssen, tritt das Albstift mit Betroffenen und ihren Angehörigen telefonisch zeitnah in Kontakt, sodass alle vom Infektionsgeschehen direkt Betroffenen immer bestmöglich informiert seien.

Schneider bekräftigt: "Das, wie auch die zeitnahe Information unserer Mitarbeiter, hat höchste Priorität und basiert immer auf bestätigten Corona-Infektionen."

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL