Enormes Engagement für Schwache

  • Weitere
    schließen
+
-
  • schließen

Dank unzähliger Leserspenden sind bereits 147 000 Euro auf dem Konto von Advent der guten Tat. Wem damit geholfen wird. Ein Beispiel.

Aalen

Es ist berührend, wie gewaltig Ihre Hilfsbereitschaft ist, liebe Leserinnen und Leser. Genau 147 000 Euro sind bis Mittwoch auf unseren Spendenkonten für Advent der guten Tat eingegangen. Ein ganz dickes Dankeschön für Ihr Engagement für die Schwachen in unserer Gesellschaft hier in Aalen. Bei den Fällen, die uns von den hiesigen Hilfsorganisationen wie Caritas, Diakonie, von der Schuldnerberatung des Landratsamtes oder dem Förderverein Aufwind geschildert werden, ist es immer wieder erschreckend zu erfahren, wie viele Frauen und Mütter Opfer häuslicher Gewalt werden.

Das Schicksal der Frau L.

Frau L. (Name geändert) erlebt eines dieser Schicksale. Sie musste in ihrer Beziehung viel Gewalt erfahren. Kurz nachdem ihr Sohn auf die Welt gekommen war, trennte sie sich von ihrem Mann. Da Frau L. aber auch an ihrem Arbeitsplatz gemobbt wurde, war ihre psychische Belastung so stark, dass ihr Haare und Wimpern ausfielen. Und immer wieder kommen neue Probleme hinzu. Da Frau L. unter einer extremen Fehlstellung ihrer Zähne leidet, benötigt sie seit vielen Jahren eine Zahnspange, die sie aus eigener Tasche bezahlen musste. Die Kosten – 4000 Euro – hat sie sich damals mühsam zusammengespart. Schon längst bräuchte sie eine neue Zahnspange. Doch Frau L. kann die Kosten nicht übernehmen, das sie inzwischen auf Leistungen vom Jobcenter angewiesen ist. Nachdem der Halt für die Zähne fehlt, haben sie sich wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückgeformt.

Nicht richtig kauen

Frau L. kann nicht mehr richtig kauen, hat sich durch die Fehlstellung die Eckzähne abgerieben. Weil sie die Mahlzeiten nicht mehr richtig beißen kann, leidet sie unter starken Magenschmerzen. Trotz ärztlicher Gutachten werden die Kosten der kieferorthopädische Behandlung vom Jobcenter nicht übernommen. Frau L. ist am Ende ihrer nervlichen Belastbarkeit. Obendrein ist jetzt auch noch ihr Auto defekt, sodass es nicht mehr durch den TÜV kommen wird. Ohne Auto aber kann Frau L. die für sie so notwendigen Arztbesuche und Therapiemaßnahmen nicht wahrnehmen.

Die SchwäPo-Aktion Advent der guten Tat will die Rechnung für die Autoreparatur übernehmen. Und Advent der guten Tat will sich dafür einsetzen, dass Frau L. eine neue Zahnspange erhält.

Liebe Leserinnen und Leser, bitte helfen Sie mit! Bitte spenden Sie!

Stichwort "Advent der guten Tat": Konto KSK-Ostalb, IBAN: DE 41614500500110050500 oder Konto VR-Bank Ostalb, IBAN: DE 05614901500101010001

Herzlichen Dank an alle bisherigen Spenderinnen und Spender: Annetraud und Helmut Held; Manfred Feile, AA; Rosina Schmidle, AA; Reinhard Zimmermann, Helmut und Marianne Melber; Anneliese Hirsch, AA; Melitta Deiss, Lauchheim; Sigurd Förstner; Ursula Schütz, Hüttlingen; Hedwig und Philipp Sperka, Dalkingen; Erika und Horst Aipperspach; Hannelore und Siegfried Lehmann, Essingen; Harald und Ina-Maria Rünz; Ingrid Pfeiffer, AA; Hildegard Ladenburger, Bopfingen; Jonas Jägers; Jan Jägers; Christine Schlegel; Hubert Berberich; Waltraud Abele, AA-Unterkochen; Maria und Walter Irsigler; Rosa Funk; Helga Schurr, AA; Eugen Wiedmann, AA; Susanne Truckenmuller; Bernd Franke; Frank und Karin Unger, AA; Uli Grimminger; Brigitte Kohn; Daniela Holzwarth; Erwin Heinrich, Essingen; Walter und Helga Thiele; Magda Forell; Roland Greiner; Johannes und Erika Feifel; Mary-Jane Kollges; Ludwig Scholl; Ingrid und Edgar Legner, Abtsgmünd; Eberhard Schaupp, AA-Wasseralfingen; Inge Ladel, Königsbronn; Ralf und Sandra Brör; Silke Rief; Heinz und Elisabeth Wolfsteiner; Ulrike Aichele; Horst und Birgit Schiele; Inge Knaus; Josef Wenk; Hubert Bohm; Giovanni Veronesi; Harry und Beate Göhringer, AA; Gernot Kleemann; Brigitte Klingenmaier, AA; Christian Holzner; Joachim Schaar; Silke Meinecke; August Robitschko, AA-Ebnat; Klaus Schäffauer; Heidi Dobler-Jung; Karl Häussler; Otto und Christa Tschepljakow. Rolf Burr; Antonie und Karl Schulde; Gertrud Steinacker, Bopfingen; Bernd-Jurgen und Birgit Kett; Friedrich Schied; Marlene Furst; Karl und Hildegard Kinzler, AA-Wasseralfingen; Gunter und Heidemarie Schurr; Markus und Margit Karweg; Suse Kohler; Franz Lesle; Irene Rupp; Franz Baier; Christa und Karl-Heinz Rieger; Willibald Schrezenmeier; Hubert Weber; Jutta Bauer; Christa Steinhülb; Gerlinde und Hans-Peter Eggstein; Joachim Stepan; Martha Sydow, AA; Sabine Liebhäusser; Gisela und Bernd Hofmann; Elena Brenner; Susanne Hyneck; Annelies Hailer; Ludwig Fischer; Gabriele Nagel, Abtsgmünd; Ingeborg Kratschmer, Neresheim; Simone Robitschko, AA-Ebnat; Dieter und Ingeborg Scherer; Johanna Pentz, AA; Helmut Kohls, AA; Rosemarie Schrade, AA; Gertrud und Ewald Ehm, Oberkochen; Horst und Gabriele Gentner; Angelika Wagnöder; Rudolf Hasler; Verena Hillebrand; Fritz Dittus, Westhausen; Magdalena Weber; Paul Schmid, Lauchheim;Peter Tauber; Regina Mosch, AA; Werner Eisenhardt; Maria Maier; Alfred Schassberger; Jürgen Fuchs; Ralf Rettenmaier; Heinz und Ilse Bohn, Essingen; Agnes Pehl; Peter Starz; Dietmar Gross; Peter Geiger; Rudolf Auchter, Hüttlingen; Thomas Schafer; Katrin Grell; Bruno und Astrid Thome; Johann und Monika Hoffer; Wilfried Kruger; Lore Henne, AA; Arno Gerlach; Margarethe Stelzenmuller; Edith Rieck, Abtsgmünd; Anton Schmidt; Franz und Christine Abele;

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL