Erneuter Wildunfall auf der B19: fünf Wildschweine erfasst und getötet

+
Wildunfälle nehmen im Herbst wieder zu

Am Mittwochabend gab es auf der B19 bei Aalen einen zweiten größeren Wildunfall.

Aalen. Auf der B 19, kurz hinter der Abfahrt in Richtung Industriestraße, querten am Mittwochabend gegen 23.40 Uhr insgesamt fünf Wildschweine die Fahrbahn. Alle Tiere wurden von einem Mercedes eines 46-Jährigen erfasst und dabei getötet, teilt die Polizei mit. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Bereits am Mittwochmorgen hatte ein Auto acht Wildschweine auf der B19 erfasst und getötet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare