"Erschreckende" Zahlen: 134 Kirchenaustritte

+
Die Aalener Stadtkirche.

Pfarrer Bernhard Richter erinnert an das vergangenen Kirchenjahr in Aalen. Trauungen, Taufen und Beerdigungen.

Aalen. Vor dem Silvesternachtkonzert gab Pfarrer Bernhard Richter im Abendmahlsgottesdienst einen Rückblick auf das alte Jahr: 42 (2021 41) Taufen fanden statt, 30 Jugendliche (28) wurden konfirmiert, 8 (3) Paare kirchlich getraut und 84 (99) Gemeindeglieder beerdigt.

Erschreckend seien die Austritte: 134 (93) und 3 (7) Eintritte. Richter gab zu bedenken, dass Menschen aus allen Altersgruppen austreten.

"Nicht nur die Silvesterkracher, auch die Kirchenaustritte müssen uns aufschrecken", sagte Richter. Daher sei es im neuen Jahr die vordringlichste Aufgabe, eine einladende Kirche zu sein, damit die frohe Botschaft von Jesus Christus die Menschen ansprechen. Dies unterstrich Richter in seiner Predigt, indem er das Wort des Apostels Paulus aus Römer 8 auslegte: nichts kann uns scheiden von der Liebe Gottes. „Nicht wir sind die Herren dieser Welt“, sondern Gott. Er weiß um Gaben und Grenzen. Ihm dürfen sich die Menschen anvertrauen, in allen Unwägbarkeiten eines neuen Jahres.

Richter erinnerte aber auch an drei Persönlichkeiten, die in früheren Jahren das Leben der Gemeinde nachhaltig geprägt hatten und die am Ende des Jahres verstorben waren: der ehemalige Dekan Christoph Hahn, der langjährige Hausmeister Hans-Peter Köppel und die frühere Vorsitzende des Kirchengemeinderates Rosemarie Löwisch.

Der Posaunenchor unter Leitung von Wolfgang Böttiger sorgte für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes.

Bernhard Richter, evangelischer Pfarrer, Aalen

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare