Erwin Hafner für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt

+
Christoph Rohlik (links) und Erwin Hafner.

Tag der offenen Tür im Stadtteil geplant, Unmut wegen Hemmschuhen für Ausstellung.

Aalen. Der Hirschbachclub möchte in Ermangelung eigener Räume drei im Stadtteil wohnenden Künstlerinnen im KubAA eine Ausstellung ermöglichen. Darüber informierte in der Hauptversammlung der Vorsitzende Christoph Rohlik. Doch dieses Vorhaben stößt nach Vereinsangaben auf Widerstand des Kulturamts - aus grundsätzlichen und formalrechtlichen Erwägungen, hieß es. Das auf 500 Leute ausgelegte Foyer müsse frei bleiben und vertrage keine Umänderungen, etwa durch Stellwände.

Darüber wurde im Club Unmut laut. Überdies sei die lange Bartheke eine Fehlkonstruktion, weil sie nicht abschließbar sei, so dass das Getränkegut jedesmal hin- und hertransportiert werden müsse.

Zu Beginn der Sitzung wurde zunächst der zehn Clubmitglieder gedacht, die in den beiden Pandemie-Jahren verstorben sind.

Erfolgreiche Aktivitäten

Christoph Rohlik erinnerte danach an die zurückliegenden Clubaktivitäten, die trotz Corona möglich waren. Dazu gehörte die Renovierung des verwahrlosten „Linden-Plätzle“, wo jetzt zwei Tafeln über die Besonderheiten des Stadtteils und des Clubs aufgestellt wurden.

Das Projekt „Gemeinsam tafeln“ von zwei Köchinnen und einem Koch hat sich gut weiterentwickelt. Es brachte 730 Euro in die Clubkasse.

Der Bericht über die gute, von Josef Strobel geprüfte, Kassenlage musste verlesen werden, weil die Verwalterin Inge Diebold-Welt erkrankt war. Die Entlastung erfolge durch Werner Gerstmeier. Zustimmung fand eine Erhöhung des Jahresbeitrags von 12,50 auf 17,50 Euro.

In Zusammenhang mit dem bereits veröffentlichten Jahresprogramm des Hirschbachclubs wurde noch einmal auf den Ausflug auf die Heuneburg und Biberach hingewiesen. Das obligate soziale Förderprojekt sieht in diesem Jahr die Erneuerung des Gartenzauns im Internationalen Garten vor.

Tag der Offenen Tür

Vorsitzender Christoph Rohlik plant zur Förderung der Kommunikation untereinander einen Tag der offenen Tür aller sieben im Hirschbach angesiedelten Einrichtungen sowie der Firmen und Gaststätten.

Als einen der Höhepunkte der Hauptversammlung ehrte der Vorsitzende Christoph Rohlik Erwin Hafner. Hafner ist mit seinen 90 Jahren der Älteste im Club und seit 50 Jahren Mitglied. Dafür erhielt er die Ehrung. Rohlik wies auf die zahlreichen Verdienste des Ehrenmitglieds hin, die sich auf den Hirschbachclub sowie auf den gesamten Stadtteil erstreckten, nicht zuletzt auch durch Erwin Hafners publizistische Beiträge.

Im Anschluss daran wurde auch Christoph Rohlik selbst geehrt: Aus den Händen von Waltraut Rieger durfte er für 25-jährige Mitgliedschaft einen Ehrenteller entgegennehmen.

Zum Abschluss der Versammlung wurde die Hirschbach-Hymne „Im schönsten Wiesengrunde“ angestimmt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare