Es weihnachtet in Aalen City

  • Weitere
    schließen
+
-
  • schließen

Über 100 Weihnachtsbäume und eine Holzkrippe auf dem Spritzenhausplatz hüllen die City in eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Aalen

In der Aalener Innenstadt wird es weihnachtlich. Beleuchtungen werden angebracht, Weihnachtsbäume an unterschiedlichen Plätzen aufgestellt und erstmals steht jetzt auch eine Weihnachtskrippe auf dem Spritzenhausplatz.

Obwohl die diesjährige Weihnachtszeit wegen Corona zwar anders werden wird, ist das aber für die Stadt Aalen, für Aalen City Aktiv (ACA) und den Verein der Wochenmarktbeschicker kein Grund, auf die weihnachtliche Stimmung zu verzichten.

Der rote Stuhl vor dem Rathaus: Bereits vergangene Woche hat das Team des ACA zahlreiche Tannenbäume vor dem Rathaus aufgestellt. Auffallend dabei ist der rote Stuhl inmitten der Tannen. "Dieser bietet die Möglichkeit, Fotos oder ein Selfie zu machen", erklärt City-Manager Reinhard Skusa.

Diese Dekoration ist bereits eine Tradition. "Wir haben uns damals dafür eingesetzt, diese Stelle zu jeder Jahreszeit individuell zu gestalten", erklärt er.

Über 100 Weihnachtsbäume: An diesem Donnerstag werden rund 120 Tannenbäume angeliefert und in der Innenstadt verteilt. "Diese sollen die Stadt gemütlicher machen", sagt ACA-Vorsitzender Josef Funk. Bei dieser Idee spielt aber auch die Nachhaltigkeit eine große Rolle. "Die Tannenbäume sind in der Erde eingesetzt und stehen in großen roten Töpfen vor den Läden", sagt Skusa. So können die Bäume nach der Aktion weiter verwendet werden "Deshalb bieten wir den Kunden auch an, sich die Bäume zu reservieren und anschließend zu erwerben", sagt der Citymanager.

Diese Tannenbäume sollen die Stadt gemütlicher machen.

Josef Funk ACA-Vorsitzender

Holzkrippe: Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die große und selbst gemachte Weihnachtskrippe auf dem Spritzenhausplatz. Innerhalb von fünf Tagen hat Hildegard Diemer aus einer umgestürzten Pappel insgesamt fünf Krippenfiguren gesägt.

Die Idee dafür hatte Ulrich Prott vom Marketingbüro Prottjekt. Zusammen mit Jens Häcker, Vertreter des Vereins der Aalener Wochenmarktbeschicker, wollten sie mit der Krippe danke sagen. "Da es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt gibt, wollen wir für ein wenig Weihnachtsstimmung sorgen", sagt Häcker.

Aber auch als Dank, dass der Wochenmarkt in der Corona-Zeit über stattfinden durfte. "Jo Konle hat dafür extra ein Lied gemacht, begleitet wird er von Flex Flechsler", sagt Prott. Einen Videoclip gibt es demnächst auf der Internetseite des ACA.

Auch Pfarrer Bernhard Richter freut sich über die Krippe auf dem Platz. Er macht auf die Weihnachtswunschkarte aufmerksam. "Die ist an jedem Stand auf dem Wochenmarkt erhältlich", sagt er.

Jeder Kunde könne einen symbolischen Wunsch für seine Liebsten darauf notieren und die Karte dann am Imbissstand von Irtenkauf-Keefer abgeben.

Am Schluss spendet der Verein der Wochenmarktbeschicker jeweils einen Euro pro abgegebener Karte für die Aalener Tafel.

Einen von 20 Fiat 500 Hybrid gewinnen

Das ACA-Weihnachtsgewinnspiel beitet den Kunden die Chance, einen von 20 Fiat 500 Hybrid für die Dauer von 11 Monaten zu gewinnen. Die Lose liegen in den Geschäften aus, die erste Ziehung ist am 30. November.

Innerhalb von fünf Tagen hat Hildegard Diemer aus einer umgestürzten Pappel diese insgesamt fünf Krippenfiguren für den Spritzenhausplatz gesägt.
Das Aalener Rathaus erleuchtet bereits jetzt, vor dem ersten Advent, in hellem Weihnachtsglanz.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL