Fachtag bringt viele Ideen und Motivation

+
Viele Anregungen holten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Fachtag Inklusion.

 Nicht nur von Inklusion reden, sondern selbst aktiv sein, ist die Intention.

Aalen. 120 pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Aalen haben sich bei ihrem „Fachtag Inklusion“ intensiv mit Vielfalt, Unterschiedlichkeit, Barrieren und Teilhabe in den Kindertageseinrichtungen und Kinder- und Familienzenten auseinandergesetzt und sich mit dem Einsatz des „Index für Inklusion in Kindertageseinrichtungen“ beschäftigt.

Nicht nur von Inklusion reden, sondern selbst aktiv sein, das war die zugrunde liegende Idee für die zehn katholischen Kindertageseinrichtungen der Gesamtkirchengemeinde Aalen und des zuständigen Heilpädagogischen Fachdienstes der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Aalen.

Einer der renommiertesten Experten zum Thema Inklusion im ganzen süddeutschen Raum - Professor Jo Jerg, Leiter der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg, Campus Reutlingen - war als Referent für den Fachtag gewonnen worden. Aufgrund der bestehenden Coronaverordnungen war der Fachtag als Hybrid-Veranstaltung abgehalten worden. Die Mitarbeiter waren in Präsenz vor Ort in den Kindertageseinrichtungen St. Augustinus, St. Elisabeth, St. Martin, St. Ulrich, St. Maria, St. Nikolaus, St. Michael, St. Vinzenz und den zwei Kinder- und Familienzentren St. Franziskus und St. Josef. Die Impulsreferate wurden online über Beamer in den Tageseinrichtungen wurden übertragen.

Professor Jerg stellte die Grundlagen eines inklusiven Denkens vor. Zentraler Punkt hierbei war, das Zwei-Theorien-Inklusionsverständnis von „behindert und nicht behindert“ in ein Verständnis „der Berücksichtigung von unterschiedlichen Benachteiligungen“ zu verändern. Jerg ging auch auf die Rechtsgrundlagen aus der Behindertenrechtskonvention und die Entwicklung der Inklusion im Land ein. Aus der Arbeit einer inklusiven Kita in Freiburg zeigte er praktische Erfahrungen auf. Ganz gezielt führte er in die Arbeit mit dem Index der Inklusion für Kindertageseinrichtungen „Gemeinsam leben, spielen und lernen“ ein, so dass am Nachmittag mit Fragestellungen aus dem Index zur qualitativen Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit der Einrichtung gearbeitet werden konnte.

Herrn Prof. Jerg gelang es durch gezielte Fragen der Eigen- und Teamreflexion einen guten Wechsel von Input und „selber aktiv sein“ herzustellen. Mit vielen Ideen und hoher Motivation zur Weiterarbeit endete der Fachtag.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema