Fahnen machen auf Aktionstag aufmerksam

  • Weitere
    schließen
+
Am 25. November 2001 wurden auf Initiative von Terre des Femmes zum ersten Mal bundesweit Fahnen "gewaltfrei leben" gehisst. Auch 2020 wehen die Fahnen wieder.

In Aalen wehen die Fahnen noch einige Tage.

Aalen. Auch in diesem Jahr wurden wieder die Fahnen "frei leben – ohne Gewalt" von Terre des Femmes vor dem Rathaus der Stadt Aalen für eine Woche gehisst. Jeweils um den 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, setzt die Stadtverwaltung so ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen alle Veranstaltungen, die von der Stabstelle für Chancengleichheit der Stadt Aalen geplant waren, in den Februar 2021 verschoben werden, wie die Stadtverwaltung bekannt gibt.

Hintergrund des Aktionstages war der Fall Mirabal: Die Schwestern Mirabal wurden 1960 in der Dominikanischen Republik durch Militärangehörige verschleppt und ermordet.

1981 wurde bei einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen der 25. November zum Gedenktag der Opfer von Gewalt an Frauen ausgerufen und 1999 offiziell durch die Vereinten Nationen aufgegriffen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL