Fakt und Fake: Macht der Medien

+
Prof. Bernhard Pörksen

Mit der neuen Medienmacht beschäftigt sich Prof. Bernhard Pörksen im Rahmen der Reihe „wortgewaltig 2021“.

Aalen. Fakten und Fakes im digitalen Zeitalter sind das Thema des Vortrags, der mehrmals verschoben werden musste. Dem Tübinger Medienwissenschaftler Prof. Bernhard Pörksen geht es bei seinem Vortrag am Freitag, 3. Dezember, um Orientierung in der Medienlandschaft, um Wissen und letztlich auch um Strategien für die Mediennutzer. Die Veranstaltung im KubAA beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 17.45 Uhr.

Die städtische Veranstaltungsreihe „wortgewaltig“ beschäftigt sich traditionell auch mit Medien. Denn der überschwängliche Literat und Journalist Christian Friedrich Daniel Schubart, dem die Reihe gewidmet ist, war auch Journalist und Publizist und Herausgeber der „Teutschen Chronik.“

Nach Veranstaltungen mit namhaften Journalisten wie Thomas Rot, Hans Leyendecker oder Jörg Armbruster geht es jetzt um digitale Welten. Prof. Pörksen richtet das Augenmerk auf die Gegenwart und sucht Antworten auf folgende Fragen: Wo liegen die Ursachen der erlebbaren Fraglichkeit des Wissens und einer spürbaren Wahrheits- und Vertrauenskrise? Wie entstehen Meinungen in einer vernetzten, hochgradig nervösen Welt?

Karten für den Vortrag gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Aalen, Reichsstädter Straße 1, Tel: (07361)522358 oder unter www.reservix.de.

Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung: In der Warnstufe gilt die 3G+-Regel (geimpft, genesen oder PCR-getestet), sollte die Alarmstufe im Dezember noch bestehen, gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen).

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare