FDP: Ortsverband Aalen-Ellwangen wählt Manuel Reiger zum neuen Vorsitzenden

+
Beim FDP-Ortsverband Aalen-Ellwangen übergibt Arian Kriesch (vorne rechts) das Amt des Vorsitzenden an Manuel Reiger.

FDP-Ortsverband Aalen-Ellwangen konzentriert sich auf die Kommunalwahlen 2024.

Aalen Der FDP-Ortsverband Aalen-Ellwangen hatte zur Ortsmitgliederversammlung in der MTV Gaststätte am Stadion in Aalen eingeladen. Der scheidende Ortsvorsitzende Arian Kriesch (38) aus Aalen, Physiker, Geschäftsstratege und Stadtrat in Aalen, stellte den Rechenschaftsbericht der vergangenen Amtszeit vor. „Das deutliche Mitgliederwachstum von rund 30 Prozent ist eine echte Teamleistung“, so Kriesch. Anschließend wählte die Versammlung Kreisrat Manuel Reiger zum neuen Ortsvorsitzenden.

Der 38-jährige Rechtsanwalt aus Aalen dankte seinem Vorgänger Arian Kriesch für seine engagierte Arbeit und betonte in seiner Antrittsrede, er wolle sich weiter für das Wachsen des Ortsverbandes einsetzen. „Die Wahlkämpfe für Bundes- und Landtag im vergangenen Jahr haben eindeutig gezeigt, dass es auch auf der Ostalb ein liberales Potenzial von zehn bis fünfzehn Prozent gibt. Für die FDP gilt es nun, dieses Potenzial zu heben“, so Reiger. Viele der Neumitglieder seien junge Menschen, die sich für die liberalen Ideen begeisterten. Der Ortsverband habe in diesem Zusammenhang den Mitgliedsbeitrag für die jungen Mitglieder, die sich meist in einer Ausbildung befinden, gesenkt. Durch das Setzen von Akzenten plant Reiger über ein Unternehmerfrühstück besonders Vertreter aus dem Mittelstand anzusprechen und konkrete politische Angebote für Frauen schaffen. Auch die Zusammenarbeit mit den kürzlich neugegründeten Jungen Liberalen Ostalb-Heidenheim solle ausgeweitet werden.

Kommunalwahl 2024 im Blick

„Die kommende Europa- und Kommunalwahl 2024 muss klar wieder unser Fokus werden“, erklärte der frischgewählte Ortsvorsitzende. Als stellvertretende Ortsvorsitzende wurden Benjamin Hackenberg, kaufmännischer Leiter aus Rosenberg, und Anton Abele, Landwirt und Biogaserzeuger aus Tannhausen, gewählt. Mirco Göckeler, Rechtsanwalt aus Essingen, wurde in seinem Amt als Schatzmeister des Ortsverbandes bestätigt. Joshua Landes, Student und stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Ostalb-Heidenheim, wurde zum Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Zudem sind die Beisitzer Dr. Ulrich Schneider, Robin Rosenstock, Gudrun Käufer, Britta Moll, Lena Heine und Moritz Junker im Vorstand.

Heiß diskutiert wurde der Antrag über die Umbenennung beziehunsgweise Weiterführung des Vereins FDP-FW Aalen, der in der Vergangenheit die Liste für die Kommunalwahl aufgestellt hatte. Arian Kriesch und Dr. Philipp Frank stellten ihren Antrag „Unabhängigkeit von russischem Erdgas auf der kommunalen Ebene stärken“. Beide Anträge wurde von den Mitgliedern mehrheitlich befürwortet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare