FDP unterstützt Brütting

  • Weitere
    schließen

Frischer Wind und Kompromissfähigkeit erhoffen sich die FDP-Mitglieder von Brüttings Wahl.

Aalen. Der FDP-Ortsverband Aalen-Ellwangen positionierte sich in einer Onlinediskussion zu den Kandidaten für die kommende Oberbürgermeisterwahl am 4. Juli. Frederick Brütting geht als Favorit der Liberalen in Aalen hervor. Die teilte die Partei in einem Schreiben mit.

Frederick Brütting (SPD) und Catherine Rommel (CDU) standen laut FDP im Fokus der Diskussion. Das Meinungsbild der Mitglieder habe ergeben, dass die Schnittmenge an kommunalpolitischen Themen mit Brütting größer sei als mit Rommel.

Arian Kriesch, Stadtrat und Ortsvorsitzender der Freien Demokraten Aalen-Ellwangen, steht hinter der mehrheitlichen Entscheidung der FDP-Mitglieder. „Frederick Brütting überzeugte uns in der Diskussion mit seiner Erfahrung als Bürgermeister in Heubach. Neben dem Setzen von weltoffenen Akzenten schaffte er es dort, den Haushalt weitgehend zu konsolidieren. Eine wichtige Fähigkeit, angesichts der von der Aalener Kämmerin mehrfach prognostizierten Probleme mit dem Haushalt unserer Stadt Aalen infolge der Corona-Pandemie und der dennoch gestarteten Großprojekte“, sagte Kriesch.

Ilse Schmelzle kennt Brütting noch aus dessen Zeit im Aalener Gemeinderat. „Ich freue mich über einen jungen, dynamischen Kandidaten aus der Region, der mit seiner Erfahrung frischen Wind und hoffentlich die Fähigkeit zum Finden guter Kompromisse in den Gemeinderat bringt“, so die Aalener Stadträtin.

Die Runde überzeugten Brüttings persönlicher Bezug zu Aalen, seine Erfahrung in kommunalpolitischen Themen und seine offene, kompromissbereite Herangehensweise, so die FDP weiter.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL