Feuerwerk und Freudentränen

  • Weitere
    schließen
+
Der Autokorso zog auch am Bahnhof entlang.

Ausgelassen, mit einem Höhenfeuerwerk und Autokorso, ließ die italienische Gemeinschaft in Aalen nach dem EM-Sieg ihren Emotionen freien Lauf.

Aalen

Da bebte die in grün-weiß-rot beleuchtete Industriehalle auf dem Ostertaggelände. Italien ist Fußball-Europameister. Die Mannschaft gewann gegen England im Elfmeterschießen. 350 Fans in der Halle erlebten das Finale ohne Bier- oder Sektdusche. Weil es bei anderen übertragenen Partien der italienischen Mannschaft Beschwerden wegen Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen in der Ostertag-Halle gegeben hatte, gab es beim Finale in der Halle keine Getränke. Die Maske sollte während der kompletten Übertragung, auch am Platz, getragen werden. Die meisten Gäste hielten sich daran, aber eben nicht alle.

Nach dem Sieg ging es für viele Fans direkt von der Halle ins Auto. Inzwischen gibt es eine Art Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei. Nach Feiern am ZOB oder an der ARAL-Tankstelle an der Stuttgarter Straße, wurde dieses Mal der Parkplatz des Modeparks Röther als Treffpunkt auserkoren. Dort zündeten die Italien-Fans auch ein Höhenfeuerwerk. Auch in einigen Kneipen in der Aalener Innenstadt wurde das Spiel übertragen. Die italienische Gemeinschaft ist die zweitgrößte ausländische Gruppe in der Stadt. Gefeiert wurde zudem, wie es inzwischen Tradition nach einem Sieg der Italiener ist, mit Autokorsos durch die Aalener Innenstadt.

Die Innenstadt erstrahlte in Italiens Farben.
Die Ordnungshüter hatten ein Auge auf die Fans, die nach dem Elfmeterschießen jubelten.
Es blieb beim friedlichen Feiern.
Italienische-Fußball-Fans jubeln nach Italien-Sieg in der Aalener Innenstadt .

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL