Franke – 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt

+
Die geehrten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Franke GmbH.

Die Mitarbeitenden werden für 5-,10-, 20-, 25- und 30-jährige Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet.

Aalen. Rund 300 Mitarbeiterinne und Mitarbeiter sind bei Franke beschäftigt. Dies teilt das Unternehmen in einem Schreiben mit. Viele davon können auf eine lange Firmenzugehörigkeit zurückblicken.

In diesem Jahr konnten demnach 33 Jubilare geehrt werden. „Zehn davon feiern ihr 5-jähriges, zwölf ihr 10-jähriges und 14 ihr 20-jähriges Jubiläum. Zwei Jubilare können auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken und sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dem Unternehmen schon seit 30 Jahren treu“, teilt das Unternehmen weiter mit.

Die Geschäftsführer Daniel Groz und Sascha Eberhard würdigten die Leistungen der Jubilare in einem persönlichen Schreiben.

Die Jubilare nach Betriebszugehörigkeit:

5 Jahre: Heiko Berroth, Roman Borsch, Leon Francz, Salvatore Harpeng, Lars Löffelad, Lukas Maier, Silvia Mantel, Marian Mutschler, Kevin Schrauf, Frank Weinschenk.

10 Jahre: Dennis Baumann, Ulf Belafi, Andreas Böttcher, Andreas Bux, Adriana Dag, Alexander Eckert, Julian Grässle, Jürgen T. Häfele, Michael Jung, Inessa Kauz, Tobias Keller, Achim Scherieble.

20 Jahre: Sylvia Birzele, Siegfried Brunner, Gabriele DiNucci, Sandra Eisele, Barbara Friedl, Christian Gremmler, Jürgen M. Häfele, Anton Junger, Jürgen Kailer, Marlen Schinko, Alexander Stibner, Recep Tatar, Andrej Waikner, Winfried Wendel.

25 Jahre: Alexander Lunin, Harald Müller.

30 Jahre: Gerhard Berger, Waldemar Hensch, Jens Hoyer, Kai Kräenbring, Jürgen Lamm, Paul Rup, Bianca Stütz.

Was stellt Franke her? „Als Hersteller von kundenspezifischen Drahtwälzlagern und Linearsystemen zählt die Franke GmbH in Aalen zu den etablierten und erfolgreichen mittelständischen Unternehmen in der Region“, teilt das Unternehmen mit. Innovation und Individualität seien Markenzeichen von Franke Produkten. Als Vision für die nahe Zukunft habe sich das Unternehmen die Weiterentwicklung zu einem agilen Technologieunternehmen auf die Fahne geschrieben, so das Schreiben weiter.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare