Freibad Unterrombach soll am 27. Juni öffnen

+
Das Freibad in Unterrombach.

Die Öffnung des Freibad Unterrombach für den öffentlichen Badebetrieb ist für den Montag, 27. Juni, ab 11 Uhr geplant. Es gibt auch einen neuen Kioskpächter. Darüber informieren die Aalener Stadtwerke.

In einer Pressemitteilung weisen die Stadtwerke Aalen darauf hin, dass sie trotz intensiver Rekrutierungsbemühungen mit Personalmangel im Bäderbereich zu kämpfen hätten. Dies betreffe die gesamte Bäderbranche. Viele ehemalige Saisonkräfte hätten sich in den beiden Pandemiejahren umorientiert und stünden nun nicht mehr zur Verfügung, so die Stadtwerke. Weiterhin fallen Stammkräfte krankheitsbedingt über einen längeren Zeitraum aus. Ein sicherer und ordnungsgemäßer Badebetrieb erfordere jedoch ausreichendes und qualifiziertes Personal. Damit begründen die Stadtwerke die verspätete Öffnung des Unterrombacher Freibads. Trotz dieser herausfordernden Situation halten die Stadtwerke Aalen an einer Öffnung des „Bädle“ fest. Das Freibad Unterrombach wird zunächst mit verkürzten Öffnungszeiten starten und täglich von 11 bis 18.30 Uhr geöffnet sein. Spätestens mit Beginn der Sommerferien werde der Zulauf zusätzlicher Kräfte eine vollständige Öffnung des Freibads möglich machen. Die Stadtwerke Aalen suchen auch weiterhin Saisonkräfte für den Bäderbereich. Interessierte Personen können sich auch kurzfristig bei den Stadtwerken melden. Trotz der genannten Umstände können sich die Badegäste auf angenehme Badebedingungen vor Ort freuen. Zudem ist es den Stadtwerken Aalen gelungen, einen neuen Pächter für den Freibadkiosk zu gewinnen und so ein gastronomisches Angebot im Bad zu ermöglichen. Weiterhin besteht für Badegäste die Möglichkeit, das Freibad Spiesel zu besuchen. Das Spiesel ist bereits seit 20. Mai geöffnet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen