Fußweg ins Taufbachtal: Asphalt im Dezember

+
Während der ersten Bauphase auf dem Martinskirchen-Areal im Pelzwasen musste der Fußweg ins Taufbachtal gesperrt werden. Nun wird der obere Teil des Verbindungsweges wieder gerichtet.

Bauvorhaben Die Wohnungsbau erneuert die Verbindung im Zusammenhang mit der Bebauung des Martinskirchenareals.

Aalen. Es sieht noch alles ein bisschen provisorisch aus. Doch zugänglich ist er inzwischen, der Fußweg, der am ehemaligen Martinskirchenareal entlang vom Pelzwasen hinunter ins Taufbachtal führt. Der viel genutzte Verbindungsweg war längere Zeit gesperrt, der Belag aufgerissen, viele Spaziergänger fürchteten, der Weg werde dauerhaft dicht sein. Die Aalener Wohnungsbau, die das Martinskirchenareal bebaut, hatte allerdings zugesichert, die Trasse komplett wiederherzustellen. Inzwischen ist der Weg geschottert und verdichtet, die Randeinfassungen sind auch gesetzt. "Die Asphaltierarbeiten stehen noch aus", so Franziska Tagscherer, Technische Leiterin bei der Wohnungsbau. Sie seien ab der Kalenderwoche 49, also ab etwa 6. Dezember, geplant. Inzwischen, so Franziska Tagscherer, werde der Weg auch bereits von Fußgängern genutzt. Text: bea/Foto: opo

Während der ersten Bauphase auf dem Martinskirchen-Areal im Pelzwasen musste der Fußweg ins Taufbachtal gesperrt werden. Nun wird der obere Teil des Verbindungsweges wieder gerichtet.
Während der ersten Bauphase auf dem Martinskirchen-Areal im Pelzwasen musste der Fußweg ins Taufbachtal gesperrt werden. Nun wird der obere Teil des Verbindungsweges wieder gerichtet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare