Frage der Woche

Gas wird knapp und immer teurer - wie sparen Sie?

+
Frage der Woche
  • schließen

Es kommt immer weniger Gas in Deutschland an. Haben Sie Angst, dass wir im Winter alle frieren werden? Was halten Sie von den Appellen der Politiker, wie Energie gespart werden soll? Das haben wir in der Aalener Innenstadt gefragt. 

Petra Sedlmeier (56) Tierärztin aus Aalen:

Petra Sedlmeier

„Vielleicht wollen die Leute nun nicht mehr ins Homeoffice, sondern ins geheizte Büro... Bislang sind solche Gedanken nicht ganz ernst. Aber das Thema beschäftigt schon. Angesichts der Vorschläge der Politiker hat man das Gefühl, dass die genauso hilflos sind wie alle anderen auch. Wir wollen vielleicht unseren Vermieter fragen, ob sich nicht ein Holzofen anschließen lässt.“

Harald Keck (53) Energieberater aus Sontheim:

Harald Keck

„Ich mach' mir da nicht so Sorgen, dass wir im Winter alle frieren. 80 Prozent der Gasheizungen lassen sich so optimieren, dass sie zehn bis 15 Prozent weniger Energie verbrauchen. Pro einem Grad geringerer Raumtemperatur sind das mindestens drei Prozent Gas, was man dann einspart. Mit 19 statt 22 Grad ist schon einiges gespart, ohne dass man friert.“

Lothar Holz (52) Diplom-Ingenieur aus Ebnat:

Lothar-Holz

„Bis jetzt mach' ich mir da noch nicht so Sorgen. Vielleicht regelt sich das ja auch bis Herbst. Im Moment leben wir ganz normal weiter. Ein Stück weit versucht man die Situation auszublenden. Sich verrückt zu machen, würde auch nichts ändern. Da wir keinen Gastank haben, kann man da nicht jetzt schon für den Winter Gas sparen.“

Werner Löcher (54) Selbstständiger aus Westhausen:

Werner Löcher

„Angst hab' ich nicht. Aber es sind berechtigte Sorgen der Menschen. Unseren Holzofen haben wir leider abgeschafft. Die Vorschläge der Politiker sind für mich idiotisch. Wer heizt denn heutzutage noch „wie ein Ochs“? Es spart doch eh schon jeder. Ohne Gas geht’s nicht im Winter. Man kann nicht bei zehn Grad in der Wohnung sitzen.“

Vanessa Butic (31) Erzieherin aus Wasseralfingen:

Vanessa Butic

„Ich denke, dass das Gas schon reichen wird. Aber dass alles sehr teuer ist. Leute mit einem Haus merken das besonders. Vielleicht ignorier' ich das auch noch ein bisschen. Der Vorschlag, nicht mehr so viel zu duschen, geht gar nicht. Das ist doch ein Grundbedürfnis. Im Winter brauch' ich meine Badewanne. Wir gehen alle arbeiten. Zuhause sollte es schon gemütlich sein.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare