Gedenken an Sophie Scholl

  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt (v.l.) Hana Drescher, Pfarrer Bernhard Richter und Sylke Gamisch mit Lukas Nagel bei der Aufnahme des Videos in der Aalener Stadtkirche. Auf dem Taufstein ist ein Bild von Sophie Scholl zu sehen, eine Kerze und eine weiße Rose in Erinnerung an den Namen der Widerstandsorganisation im Dritten Reich.

An diesem Sonntag, 9. Mai, wäre das Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ 100 Jahre alt geworden. Aalener Christen erinnern an sie mit einem Video.

Aalen

Sophie Scholl, mit 21 Jahren durchs Fallbeil der Nazis hingerichtet, wäre an diesem Sonntag, 9. Mai, 100 Jahre alt geworden. Die evangelische Kirchengemeinde Aalen gedenkt dieser unangepassten, mutigen jungen Frau anlässlich ihres 100. Geburtstags.

Sylke Gamisch, Hanna Drescher und Pfarrer Bernhard Richter nehmen alle, die dieses Video anschauen, mit in die Zeit, Prägung, Ringen und Glauben von Sophie Scholl und in das Schicksal der „Weißen Rose“ hinein und lassen Bezüge zu heute zu.

Sophie war, wie ihr Bruder Hans, Mitglied der „Weißen Rose“. Die „Weiße Rose“ verteilte Flugblätter gegen die Verbrechen der Nazis, den Krieg und die Ermordung der Juden.

Die Münchner Widerstandsgruppe appellierte an das Gewissen ihrer Mitmenschen und an die Verantwortung der Christen. Diese jungen Leute sind bis heute Vorbilder für viele junge und erwachsene Menschen. Viele Schulen in Deutschland sind nach ihnen benannt. In diesem Jahr wird die Bundesregierung eine 20-Euro-Gedenkmünze zu Ehren Sophie Scholls herausgeben.

Das Video zeichnet in groben Zügen das Leben von Sophie Scholl und die Entstehung der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ auf, erinnert aber auch an die letzten Stunden und den Abschied von den Eltern.

Nicht vergessen wird auch, dass heute Querdenker sich zu Unrecht mit Sophie Scholl vergleichen. „Einschränkungen von Grundrechten in der Demokratie aus Pandemiegründen sind nicht vergleichbar mit dem, was Menschen im Widerstand des Dritten Reiches erleben mussten“, sagt Pfarrer Bernhard Richter.

Technisch und musikalisch begleitet werden die Texte im Video von Thomas Haller und Lukas Nagel.

Pfarrer Bernhard Richter bedauerte in dieser Woche zutiefst, dass die geplante Präsenzveranstaltung in der Stadtkirche nicht stattfinden kann. „Ich hoffe aber, dass viele sich das Video anschauen und es so am 100. Geburtstag ein würdiges Aalener Gedenken an Sophie Scholl gibt“, sagt der Aalener Theologe.

Link: Herunter geladen werden kann das Video ab 8. Mai unter: https:// www.ev-aa.de/online-angebote/
Der Text kann gerne verschickt werden. Bitte unter Telefon (07361) 95620 im Dekanat anrufen oder sich per E-Mail bei bernhard.richter@ elkw.de melden.

Ich hoffe, dass viele sich das Video anschauen und es so ein würdiges Aalener Gedenken an Sophie Scholl gibt.“

Bernhard Richter, Pfarrer

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL