Guten Morgen:

Grüße an die Lästermäuler

+
lars reckermann
  • schließen

Lars Reckermann über die digitale Prunksitzung der Aalener Fasnachtszunft

Aalen. Jetzt bin ich neugierig geworden. Die Lästermäuler der Aalener Fasnachtszunft, jener „verschworener Haufa“ Frauen, die der Politik in Aalen auf jeder Prunksitzung die Leviten singt, hatten natürlich auch bei der digitalen Prunksitzung 2022 ihren Auftritt. Erst gab es am Samstagabend einen digitalen Sektempfang, dann startete die Aufzeichnung der Prunksitzung. Aber zurück zur Ausgangslage. Warum bin ich neugierig geworden? Die Lästermäuler waren etwas traurig, dass die Prunksitzung nicht in gewohntem Rahmen stattfinden konnte, weil es doch so viel zu erzählen gegeben hätte. Der Landrat relativ kurz im Amt, ein neuer Oberbürgermeister in Aalen und ein neuer alter Chefredakteur bei der SchwäPo. Ich muss gestehen, verehrte Damen, das hat mich schon etwas stolz gemacht. Auch wenn ich aus vergangenen Zeiten weiß, dass es zuweilen derb wird. Was nur, frage ich mich jetzt indes, wollten sie mir ins Stammbuch singen? Mir fällt nur eine Sache ein (ungereimt, denn das können nur die Lästermäuler): „Fünf Jahre war er weg, jetzt ist er wieder da und im Gesicht keinen Tag älter geworden, wie hält sich der Kerle nur so jung.“ Stimmt’s? Das wollten sie doch singen, oder? Ich rede es mir einfach ein, schraube die Spiegel im Bad ab und freue mich auf die Prunksitzung 2023. Meck, meck und ahoi, ich bleibe euch treu. Von Lars Reckermann

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare