Guido Wolf lernt Aalen kennen

  • Weitere
    schließen
+
Gemeinsam fährt die Delegation durch Aalen, um Gudio Wolf die Kocherstadt zu zeigen.

Ein Thema des Besuchs: Fördermöglichkeiten fürs Limesmuseum.

Aalen. Tourismusminister Guido Wolf steigt aus dem Bergwerkszug aus und setzt den Helm ab. Unter Tage hat er sich einen Überblick über das Besucherbergwerk Tiefer Stollen, Alleinstellungsmerkmal des Tourismus in Aalen, verschafft. "Wir versuchen, für unsere touristischen Einrichtungen in Zeiten der Pandemie verstärkt zu werben", sagt OB Thilo Rentschler beim Besuch des Ministers. Mit gemeinsamen Kräften soll versucht werden, Urlauber auf die Schwäbische Alb zu lotsen. "Unsere Region bietet gute Angebote für Kurzurlaube an", sagt er.

Doch nicht nur das Besucherbergwerk Tiefer Stollen beeindruckt den Gast. Beim Stopp am Kulturbahnhof bekommt Guido Wolf sowohl einen Einblick ins Kulturschaffen der Stadt wie auch in die städtebauliche Entwicklung des neuen Quartiers am Stadtoval.

Wenig später steht das Limesmuseum auf dem Besuchsprogramm. Dort bekommt Guido Wolf Infos zur römischen Geschichte. Auf dem Freigelände werden Möglichkeiten einer weiteren Förderung des Museums durchs Land besprochen. "Wir sind dem Land sehr dankbar, dass mit dem Limesmuseum als Zweigstelle des Archäologischen Landesmuseums ein Ort für die Vermittlung der römischen Geschichte unterstützt wird", sagt Rentschler.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL