Hinweise nach Messerangriff am Gmünder Torplatz gesucht

  • Weitere
    schließen
+
Am Gmünder Torplatz kam es zu dem Polizeieinsatz. Archivfoto: opo

Versuchte Tötung an Heiligabend zur Mittagszeit.

Aalen. Nach einem Messerangriff am Heiligabend gegen 12.45 Uhr am Gmünder Torplatz, bittet die Polizei am Montag um Hinweise zum Vorfall. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon (07361)5800 bei der Kripo zu melden. Vor allem werden auch Besitzer von Bildern oder Videofilmen gebeten, ihr Filmmaterial für die Ermittlungen zur Verfügung zu stellen. Auch diese Personen werden gebeten, sich unter obiger Nummer zu melden.

Der Angriff konnte durch die Polizeikräfte unterbunden, der 21-Jährige vorläufig festgenommen werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde dieser wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie des Messerangriffs sind weiterhin unklar. Zum Zeitpunkt des Angriffs und des polizeilichen Einsatzes befanden sich einige Personen im dortigen Bereich, es fand Fahrzeugverkehr statt und es wurden auch Filmaufnahmen getätigt. Die Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft sowie der Kriminalpolizei dauern an.

Ursprungsmeldung: Am Donnerstag gegen 12.45 Uhr kam es auf dem Gmünder Torplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern, informieren Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Mitteilung. Vor Eintreffen der ersten Polizeistreife hatten sich zwei der drei beteiligten Männer bereits entfernt. Kurz nachdem die Streife vor Ort war, kam einer der an der Auseinandersetzung beteiligten Männer wieder zurück und wollte einen 40-Jährigen Beteiligten erneut angreifen. Hierbei hatte er ein längeres Messer in der Hand. Der Angriff konnte durch die Polizeistreife mit Einsatz von Pfefferspray abgewehrt werden und der 21-jährige Angreifer konnte unmittelbar danach festgenommen werden. Keine der beteiligten Personen wurden bei dieser Auseinandersetzung verletzt. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung können Polizei und Staatsanwaltschaft zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen. Da der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die Ermittlungen durch den Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Aalen übernommen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL