Hirschbachclub spendet an Lebenshilfe

  • Weitere
    schließen
+
Inge Diebold-Welt und Christoph Rohlik überreichten die Spende an Thomas Feistauer und Bettina Stäbler (von links).

Trotz Corona setzen die Mitglieder ihr soziales Engagement fort.

Aalen. Obwohl pandemiebedingt das Vereinsleben ruhen musste, hat der Hirschbachclub sein alljährliches Engagement für jeweils eine der im Stadtteil angesiedelten sozialen Einrichtungen fortgesetzt. So konnten Vorsitzender Christoph Rohlik und Schatzmeisterin Inge Diebold-Welt an den Geschäftsführer der Lebenshilfe, Thomas Feistauer, einen Check über 1043 Euro überreichen. Davon sind 500 Euro aus dem Virgil-Schabel-Fond. Der verstorbene Besitzer der Wasseralfinger Löwenbrauerei war als Mäzen auch Mitglied des Hirschbachclubs. "Wir sind auf jeden Euro angewiesen", dankte Feisstauer dem Hirschbachclub für die Spende, die zur Beschaffung von Sitzgarnituren für Gartenfeste verwendet werden soll.

Leider, so Rohlik, habe das 2020 anstehende 10. Grillfestle mit dem Club ausfallen müssen. "Was die Pandemie betrifft, sind wir mit einem blauen Auge davongekommen", erklärte Bereichsleiterin Bettina Stäbler. Ein Großteil der knapp 40 Heimbewohner im Alter von 30 bis Jahren und der 20 Mitarbeiterinnen hätten sich mit Corona infiziert gehabt. Gott sei Dank habe aber kein Todesopfer beklagt werden müssen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL