Im Atelier von Wiebke Bader

  • Weitere
    schließen
+
Wiebke Bader lädt an den kommenden Wochenenden zum offenen Atelier ein. Die Bildhauerin, hier neben der Bronzeplastik "Kreisend", zeigt ihre Werke nach vorheriger Anmeldung.

Die geltende Corona-Verordnung lässt zu, dass die Aalener Künstlerin ihre Werke zeigen kann. Wie das funktioniert und was es zu sehen gibt.

Aalen

Die Wohnzimmer-Galerie von Wiebke Bader ist für Kunstliebhaber eine kleine Oase in Zeiten wie diesen, wenn Museen und Ausstellungen landesweit geschlossen haben. Bis Weihnachten lädt die Bildhauerin aus Aalen zum offenen Atelier in ihr Haus im Droste-Hülshoff-Weg 32 ein. Nach Voranmeldung und geltenden Regeln. Erlaubt sind Personen aus einem Haushalt.

Klingeln am Samstagnachmittag: Wiebke Bader öffnet die Tür und begrüßt die Besucher mit einem Lächeln. Dann verschwinden die Gesichter hinter der Maske und die Künstlerin geht voran in das helle Wohnzimmer. Hier präsentiert sie ihre Arbeiten: Skulpturen verschiedener Größen und Materialien.

"Bewegt" heißt die goldglänzende Plastik aus poliertem Messing, die mit ihren opulent ausgeformten Rundungen sofort ins Auge fällt. Die sollte man nicht anfassen. Um Fingerabdrücke zu vermeiden, sagt die Hausherrin. Anders die glatte und runde Holzskulptur aus Kirschbaum, die warm-rötlich schimmert und eine feine Maserung offenbart: Die darf man berühren. "Am Ende eines langen Lebens" hat Wiebke Bader sie benannt. Die nachträglich entstandenen Risse im Holz finde sie besonders reizvoll, sagt sie, diese erinnerten an Furchen und Falten, die sich bei einem langen Leben einstellen.

Spaß am Abstrakten

Die Bildhauerin liebt geschwungene Formen. Schönheit und Harmonie verbinden sich in der Bronzeplastik "Kreisend". Aber auch Figürliches gibt es zu entdecken: ein weiblicher Akt und eine Tierdarstellung aus Ton. "Das Abstrakte macht mir mehr Spaß, ich mag Formen", gesteht die Künstlerin. Sie ist gelernte Schreinerin und studierte Architektin. Vor etwa zehn Jahren begann sie sich künstlerisch zu betätigen. Schnitzte Figuren aus Holz, sammelte Erfahrung in Kunstgießereien bei der Verarbeitung von Metall – und erhielt positive Rückmeldungen. "So hat sich das ergeben, dass ich Lust auf die Bildhauerei bekam", sagt sie. Vor einem Jahr machte sie sich dann selbstständig. Ungünstig, dass in diesem Corona-Jahr einige geplante Ausstellungen abgesagt wurden.

Öffnungszeiten: Das Atelier ist von Freitag bis Sonntag von 15 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Anmeldung per Mail unter wiebke-bader@gmx.de oder Tel: (07361) 9143631 sowie 0152-57688827.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL