Impfaktion im Aalener Rathaus geht weiter

+
Aufklärungsgespräch mit Dr. Benjamin Hornung

Ab 10. November weitere Impfangebote im Aalener Rathaus - ohne vorherige Anmeldung. 

Aalen. Aufgrund der großen Resonanz auf das temporäre Impfangebot Ende Oktober im Aalener Rathaus wird ab Mittwoch, 10. November, bis zum Samstag, 13. November, nochmals ein mobiles Impfteam vor Ort sein, das täglich von 10 bis 17 Uhr im kleinen Sitzungssaal bereit steht, um Erst- Zweit oder auch Drittimpfungen gegen das Covid-Virus vorzunehmen.

Ab dem 17. November ist das Impfteam wöchentlich, immer mittwochs und donnerstags von 11 bis 17 Uhr, vor Ort. Zur Verfügung stehen die Vakzine Biontec, Moderna oder Johnson & Johnson, je nach Wunsch und individueller Disposition der Impfwilligen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sehr gute Bilanz der ersten Impfaktion Ende Oktober

Die viertägige Impfaktion Ende Oktober war bereits ein voller Erfolg. Insgesamt wurden dabei 879 Impfungen verabreicht: 778 Mal das Vakzin Biontec, 31 Dosen Moderna und 70 Personen erhielten den Impfstoff von Johnson & Johnson.

„Wir haben die Impfaktion im Vorfeld sehr breit beworben. Es war uns wichtig, dass die Leute unkompliziert und ohne Voranmeldung das Impfangebot wahrnehmen können, damit die Impfquote weiter nach oben geht“, erläutert OB Frederick Brütting. Bereits zum Start der Impfaktion hatte sich eine große Resonanz abgezeichnet, so dass sich der Oberbürgermeister jetzt für eine dauerhafte Einrichtung des Impfangebots eingesetzt hat.

Zum Impftermin folgende Unterlagen bereithalten:

  • Impfpass
  • Versichertenkarte

Zudem bittet das Impfteam, um lange Wartezeiten zu verhindern, darum das Aufklärungsformular und den ausgefüllten Anamnesebogen mitzubringen. Beide Formulare können auf der Homepage des Robert Koch-Instituts abgerufen werden (www.rki.de).

Im Rathaus muss eine medizinische Maske getragen werden.

Mehr zum Thema:

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare