Impfgegner-Kreuz von Rodamsdörfle gestohlen

  • Weitere
    schließen
+
Da stand es noch in Rodamsdörfle. Roland Effer kniet vor seinem umstrittenen Werk. Seit Samstag ist es verschwunden.
  • schließen

Die umstrittene Skulptur in Rodamsdörfle ist verschwunden.

Aalen. Das Impfgegner-Kreuz von Rodamsdörfle ist ein Fall für die Polizei geworden. In der Nacht zu Samstag haben Unbekannte das aus Eisen gefertigte Kreuz von Roland Effer gestohlen.

Nachdem es bereits einmal von seinem ursprünglichen Platz in der Ortsmitte versetzt wurde, hatte es Effer mit einer Eisenkette fest im Boden verankert. „Die herbeigerufene Polizei stellte fest, dass die Kette mit einem Trennschleifer durchschnitten wurde, hier handelt es sich um schweren Diebstahl, sowie Sachbeschädigung“, sagt Effer. Eine entsprechende Anzeige bestätigte ein Polizeisprecher.
Das Impfgegner-Kreuz stand einige Wochen in dem 84 Einwohner zählenden Ort. Es ist umstritten, weil Effer als Impfgegner die Coronamaßnahmen als „Genozid“, also Völkermord verglichen hat und dieses Wort auch auf eine Eisenplatte am Kreuz eingestanzt hatte. Er wolle provozieren und die Menschen zum Nachdenken anregen. Viele Bürger sind entsetzt über diesen Vergleich.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

WEITERE ARTIKEL