Innenstadtverein ACA lädt zum „Aperitivo“ ein

+
Laden zum „Aperitivo“ ein (von links): Myriam Henninger, Josef Funk, Benjamin Landes und Davide Amorelli.
  • schließen

Einzelhändler und Gastronomen beginnen am 5. Mai mit einer neuen Aktion.

Aalen. Sich nach der Arbeit mit Freunden treffen, gemeinsam ein Gläschen trinken, eine Kleinigkeit knabbern und danach zum Abendessen gehen: Das ist die Idee des „Aperitivo“, wie sie in Italien oft gelebt wird. Davide Amorelli erläutert das beim ACA-Pressegespräch am Montag. Auf Anregung von Oberbürgermeister Frederick Brütting greift der Innenstadtverein ACA diese Idee auf. Gastronomen wie auch Geschäfte laden ab 5. Mai jeden Donnerstag Gäste und Kunden auf ein Gläschen ein. Umsonst soll das Angebot nicht sein. Denn die Geschäfte möchten der Gastronomie keine Konkurrenz machen. Aber die Gäste sollen nur den Selbstkostenpreis für die Getränke bezahlen.

Laut ACA-Vorsitzendem Josef Funk laufen die Geschäfte in den vergangenen Wochen wieder normal, in etwa auf dem Niveau von 2019, also vor der Pandemie. Die Aktion jeden Donnerstagabend soll die Innenstadt nun zusätzlich beleben. „Das Schöne ist, dass viele Firmen mitmachen“, sagt Funk. 18 Händler und Gastronomen sind es nach aktuellem Stand. Stellvertretende Citymanagerin Myriam Henninger ist sich sicher, dass die Liste der Teilnehmenden bald sogar noch länger werden wird. Manche der teilnehmenden Geschäfte haben dazu donnerstags länger geöffnet. „Wir empfehlen bis 19 Uhr“, sagt Funk.

Alle Beteiligten betonen beim Pressegespräch, dass Händler und Gastronomen an einem Strang ziehen. Henninger erläutert, dass die Restaurants und Cafés in der Stadt den Geschäften helfen und zum Beispiel Stehtische und Gläser zur Verfügung stellen oder beim Spülen helfen. Benjamin Landes vom Hobel macht sich keine Sorgen wegen möglicher Konkurrenz: „Wenn man zum Beispiel einen Hochzeitsanzug kauft, ist es jetzt schon gang und gäbe, etwas zu Trinken anzubieten.“ Das nun auszuweiten, nennt er „Win-Win-Situation“ , also gut für die Händler und die Gastronomen. Denn nach einem netten Einkaufserlebnis in der Stadt werden viele noch zum Abendessen bleiben, sind sich alle Beteiligten beim Pressegespräch sicher.

Die Teilnehmenden an der Aktion „Aperitivo“ bieten jeweils zwei verschiede Getränke an, einmal mit Alkohol und einmal ohne. Bei Juwelier Schön etwa gibt es Mojito mit oder ohne Alkohol, bei Louise Fashion Aperol oder alkoholfreien Hugo, bei GD Krauss den Cocktail „Tropical Mule“ mit oder ohne Alkohol. Man könne auch verschiede Geschäfte besuchen und sich durchprobieren, ohne Angst zu haben, gleich beschwipst zu sein, heißt es beim Pressegespräch. Der „Aperitivo“ soll nämlich in kleinen Gläsern wie zum Beispiel Sektgläsern angeboten werden.

Zum Auftakt der Aktion am Donnerstag, 5. Mai, ist bei gutem Wetter an der Stadtkirche ein Auftritt des Sängers Ivan Morgillo geplant, der italienisches Flair verbreiten soll. Den „Aperitivo“ soll es in der Aalener Innenstadt zunächst immer donnerstags bis Ende Juni geben. Wenn die Aktion gut angenommen wird, können die ACA-Mitglieder sich auch gut vorstellen, sie zu verlängern.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare