Podcast

Irisches "A-Team" an der Kinokasse

+
Eadaoin Boese arbeitet ehrenamtlich im Kino am Kocher. Die gebürtige Irin liebt die Ostalb.

Eadaoin Boese kommt aus Irland, lebte in San Francisco und hat eine ganz spezielle Meinung von der Ostalb.

Aalen.

Der Vorname ist auf den ersten Blick ein echter Zungenbrecher, bestehend aus vier Vokalen und zwei Konsonanten: Eadaoin. „Das spricht man aus wie das A-Team nur mit einem D, also Deam“, sagt Eadaoin (ausgesprochen Eidiem). Die quirlige Frau mit dem wunderbaren irischen Akzent ist zumindest vom Gesicht her vielen Kinofans bekannt. Im Kino am Kocher verkauft sie unter anderem Tickets.

Wer gerne in die Ferne schweift, sollte sich einmal auf eine Tasse Kaffee mit Eadaoin Boese treffen. Sie kommt aus Dublin, lebte in San Francisco und in Köln und schwärmt in höchsten Tönen von Aalen und der Ostalb. Als die heute 47-Jährige mit Mann und Kindern im Sommer 2012 nach Dewangen zieht, sind die Kinder ein und sieben Jahre alt. „Was Besseres hätte uns nicht passieren können“, sagt sie. Die lockeren Waffengesetze in den Vereinigten Staaten waren ihr und ihrem Mann ein regelrechter Graus. Es war quasi eine Mini-Flucht nach Deutschland. Sicherheit für die Kinder, einfach eine behütete Kindheit. „Dewangen ist ein Traum“, schwärmt sie. Für die schwäbische Küche und die traumhaften Wanderwege verlässt ihr Vater regelmäßig sicherlich nicht die weniger traumhafte Kulisse der irischen Insel. Den Panoramaweg ist er bereits komplett gelaufen.

Neue Reihe: Kino for future

Eadaoin Boese muss man live erleben. Ihre gute Laune ist ansteckend. Schwer vorstellbar, dass ihr einmal irgendetwas zu viel werden könnte. Gleichwohl gab es diese Momente. Um einmal für ein, zwei Stunden als Mutter abschalten zu können, geht sie ins Kino am Kocher. Wer mit Eadaoin nicht ins Gespräch kommt, muss überzeugter Einzelgänger sein. Sie fragt im Kino nach, ob sie helfen kann. Kann sie. An der Kasse. Das Kino am Kocher mit den 70 ehrenamtlichen Helfern steht für Mitsprache. Die Kinderfilme haben es Eadaoin angetan. Sie macht Vorschläge, diskutiert mit. „Es ist hier super familiär“, sagt sie. Aktuell freut sie sich auf die Kino-for-future-Reihe. Der Name ist bewusst gewählt. Gemeinsam mit Der BUND Ostwürttemberg, act for transformation, Parents for Future, Fridays for Future und Klimaentscheid Aalen haben das Kino-am-Kocher-Team eine Reihe von sieben Filmen ausgesucht, in denen der Klimawandel und die Zukunft des Planeten im Mittelpunkt stehen. Ab März geht es los. Bis in den Sommer hinein läuft die Reihe.

„Das wird ein tolles Erlebnis“, freut sich Eadaoin. Wer also das Programmkino „Kino am Kocher“ im Kulturbahnhof Aalen besucht und an der Kasse mit einem irischen Akzent begrüßt wird, sollte sich kurz vom Lächeln anstecken lassen, an das A-Team denken und aus dem „t“ ein „d“ machen. Greetings Eidiem.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare