Jeden Tag ein neues Türchen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Die evangelische Kirchengemeinde Aalen startet am 1. Dezember mit der Aktion "Lebendiger Adventskalender" im Garten des Dekanats.

Aalen

Es duftet nach Glühwein und Würstchen. Mit Musik stimmen die Geschäfte und Märkte auf Weihnachten ein. "Ich bin mir aber nicht sicher, ob jeder weiß, um was es in den nächsten Wochen geht", sagt Pfarrer Bernhard Richter. Deshalb ist für ihn, Sabine Weinbrenner und Pfarrerin Caroline Bender die Aktion "Lebendiger Adventskalender" ein wichtiger Baustein für den Advent. "Das heißt Ankunft und meint, dass wir uns vorbereiten darauf, dass Gott Mensch geworden ist in Jesus Christus", sagt die Pfarrerin.

So kommt an 23 Tagen der Advent zu den Menschen in Aalen. Vor den Türen, den Fenstern oder den Garagen werden – jeweils ab 17.30 Uhr – Lieder gesungen, es wird gebetet, gelesen und musiziert. Anschließend gibt es Punsch, Gebäck und Gespräche.

Möglich machen das unterschiedliche Gastgeber, die sich ab kommenden Donnerstag engagieren", sagt Sabine Weinbrenner, die die Aktion aus dem Stuttgarter Raum nach Aalen gebracht hat. 33 Gastgeber sind es. "Dieses Mal machen so viele wie nie zuvor mit", freut sich Sabine Weinbrenner. Zum ersten Mal sind der Kindergarten Purzelbaum im Pelzwasen und der evangelische Kindergarten im Grauleshof mit dabei; ebenso die Seniorenwohnanlage im Wiesengrund und die diakonische Bezirksstelle in der Marienstraße.

Dieses Mal machen so viele Gastgeber wie nie zuvor mit.

Sabine Weinbrenner Mitinitiatorin

Ziel ist es, sagt Pfarrerin Bender, die Menschen aus der Hektik des Alltags zu holen und ihnen eine Stunde Besinnlichkeit zu schenken. Deshalb kommt der Advent zu den Menschen in den Wohnquartieren, ins Hüttfeld, Zochental, in den Pelzwasen, den Grauleshof, die Triumphstadt, auf die Heide und nach Waldhausen.

Den Auftakt macht der Garten des Dekanats. Dort wie überall dürfen sich alle angesprochen fühlen. Egal wie alt, egal ob Familie oder Single und egal von welcher Religion. Und auch der Ablauf ist der Gleiche. "Nur dass im Dekanatsgarten alle Gastgeber mit dabei sein werden und jedes Quartier eine Kerze erhält", sagt Caroline Bender.

Alle Adressen, an welchem Ort sich ein Adventstürlein öffnet, finden Sie täglich auf der Freizeitseite der SchwäPo oder online unter www.ev-aa.de

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL