Junger Filmer sucht Unterstützer

  • Weitere
    schließen
+
OB Thilo Rentschler (Zweiter von rechts) hat Mitglieder der Cimagine Crew empfangen und die Hilfe der Stadt bei der Produktion des Films „KAIROS“ zugesagt.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler informiert sich über den Drehverlauf zum Kurzfilm „KAIROS“: Die Cimagine Crew dreht im August in Aalen.

Aalen

Mutig. Ambitioniert. Bunt. Die Cimagine Crew ist ein Netzwerk von jungen Filmschaffenden und Filminteressierten aus Aalen und dem Raum Stuttgart. Gemeinsam werden Kurzfilme produziert. „Unabhängiges Kino und Themen, die sonst nicht auf die Leinwand kommen – das ist unsere Leidenschaft, dafür arbeiten wir“, sagte Jeanine Lang.

Gemeinsam mit ihren Mitstreitern Simon Niedermaier (Kameramann), Lukas Bayer (Produzent) und Aliena Leonhard (Aufnahmeleitung) haben die jungen Filmschaffenden OB Thilo Rentschler ihr neues Projekt vorgestellt, das in Aalen abgedreht wird. „Kreativität braucht Raum und Zeit, um sich zu entwickeln. Als Stadt unterstützen wir das kulturelle Engagement junger Menschen gerne“, sagte OB Thilo Rentschler.

Begonnen hat das Projekt der jungen Filmemacher 2019, als der Kurzfilm „Abszission“ entstand. Er wurde noch im selben Jahr auf der Filmschau Baden-Württemberg mit dem Nachwuchsfilmpreis in der Kategorie „Bester Film“ ausgezeichnet. 2020 erhielt Jeanine Lang ebenfalls auf der Filmschau Baden-Württemberg den Preis für die „Beste Schauspielerische Leistung“ in dem Film „Karussell“. OB Thilo Rentschler hat der Nachwuchskünstlerin gratuliert und seinen Respekt vor den Leistungen ausgesprochen.

Seitens der Wirtschaftsförderung sowie dem Amt für Kultur und Tourismus wurde städtische Unterstützung für die Filmemacher zugesagt, um die Produktion des neuen Films „KAIROS“ voranzutreiben. Er wird in Aalen und Umgebung zwischen dem 2. und 15. August gedreht. In „KAIROS“ geht es um Anna, eine junge Frau, die ihrem sozialen Umfeld entflieht und dabei in den Einfluss einer undurchsichtigen Gemeinschaft gerät. Diese schließt die Vergangenheit aus ihrem Leben aus und versucht, nur im Hier und Jetzt zu sein. „Im Film bewegen wir uns auf einem schmalen Grat zwischen Realität und Fiktion, zwischen der Flucht vor dem Leben und lebendiger Fantasie, zwischen Selbstschutz und Verdrängung“, erläuterte Jeanine Lang.

Da „KAIROS“ unabhängig von der Hochschule für Medien in Stuttgart in der Freizeit produziert wird, ist das Team um Jeanine Lang auf finanzielle Unterstützung und Sponsoring angewiesen. „Besonders im Bereich der Technik, für die Unterkünfte in Aalen für das Team und für das Szenenbild brauchen wir Hilfe“, sagte Produzent Lukas Bayer.

Der Umgang mit verpassten Chancen und das Was-wäre-wenn-Gedankenspiel. Um diese Themen kreist KAIROS. „Für uns ist dieses Thema wichtig und aktuell. Jeder hat sich in seinem Leben schon mal mit Entscheidungen und Chancen auseinandergesetzt. Gerade durch Corona wurden neue Räume für Selbstreflexion geschaffen“, sagte Lang.

„Anonymität und Einsamkeit dürfen nicht zur Selbstverständlichkeit werden“, meinte OB Thilo Rentschler und nahm damit den Handlungsfaden des Filmprojekts auf. „Mit unserem 30-minütigen Film möchten wir auf kreative Art und Weise einen Film auf die Beine stellen“, sagen die jungen Filmer. „Wir hoffen, dass der Film sowohl auf nationalen, wie auch internationalen Filmfestivals erfolgreich sein wird.“ Dazu wünschte OB Rentschler bereits vor dem Dreh dem Team der Cimagine Crew gutes Gelingen.

Die Premiere wird im Kino am Kocher in Aalen – wahrscheinlich im Februar 2022 - abgehalten. Wer Interesse hat, als Set-Runner oder Produktionsfahrer Erfahrungen am Filmset zu sammeln, oder als Komparse einmal vor der Kamera stehen möchte, kann sich gerne melden an jeanine.sandy.lang@gmail.com oder an lukas.bayer@cimagine-crew.de

Zur Unterstützung wurde auf Startnext eine Crowdfunding-Kampagne erstellt: www.startnext.com/k-a-i-r-o-s

„Kreativität braucht Raum und Zeit, um sich zu entwickeln.“

Thilo Rentschler, Oberbürgermeister

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL