Katholiken feiern in Stadtkirche

  • Weitere
    schließen
+
Pfarrer Bernhard Richter (v.l.), Dekan Ralf Drescher, Pfarrerin Caroline Bender und Mesnerin Gabriele Papke heißen die Katholiken ab Allerheiligen in der Stadtkirche "Herzlich willkommen". Stellvertretend Dank für die Gastfreundschaft sagen der katholische gewählte Kirchengemeinderatsvorsitzende Wolfgang Reichhardt (2.v.l.) und Diakon Michael Junge (2.v.r.).
  • schließen

Die Protestanten stellen während der Renovierung von St. Maria ihre Kirche für die sonntägliche Messe zur Verfügung.

Aalen. Die Aalener Protestanten überlassen die evangelische Stadtkirche den Katholiken für Gottesdienste. Immer sonntagmorgens um 8.30 Uhr – ab Allheiligen, 1. November. Weil die katholische Kirche St. Maria renoviert wird.

"Pfarrer Wolfgang Sedlmeier und der Kirchengemeinderat hatte die Idee, die Stadtkirche als Ausweichquartier zu nutzen, während Bauarbeiten in St. Maria erledigt werden", erklärt Diakon Michael Junge.

"Der Anfrage sind wir gerne nachgekommen", sagt Dekan Ralf Drescher mit dem Hinweis, dass die evangelischen Kirchengemeinderäte den entsprechenden Beschluss einstimmig gefasst haben. "Das ist ein sehr schönes ökumenisches Zeichen", sagt der Dekan. Es sei alles abgestimmt mit allen Akteuren. "Unsere evangelischen Gottesdienste feiern wir weiter um 10 Uhr", sagt Pfarrer Bernhard Richter.

Der katholische Laienvorsitzende des Kirchengemeinderats, Wolfgang Reichhardt, dankt für "das Asyl" und dafür, dass manchem Katholiken so der Berg hinaus zu Salvator erspart bleibe.

In St. Maria erledigt die Firma Kratky derzeit Arbeiten am Kirchenvordach. Die gesamte Renovierung soll im Herbst 2021 abgeschlossen sein.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL