Kitas: Fachdienste unterstützen

Weiterentwicklung in den Aalener Kitas: Broschüre informiert über Heilpädagogische Fachdienste.

Aalen. „Ein wichtiger Meilenstein wurde in der Inklusion in der frühkindlichen Bildung erreicht“, teilt die Aalener Stadtverwaltung mit. In den vergangenen Jahren wurde der Heilpädagogische Fachdienst auf 40 Kitas in Aalen ausgeweitet.

Die Stadt Aalen hat das Ziel, in allen Aalener Kindertageseinrichtungen konzeptionelle und strukturelle Rahmenbedingungen zu hinterlegen, um eine Weiterentwicklung hin zu inklusiven Kindertageseinrichtungen zu ermöglichen. Ein wichtiges Angebot für die Umsetzung des Inklusionsanspruchs ist der Heilpädagogische Fachdienst.

In vergangenen Jahren haben sich unter den Trägerschaften der Stadt Aalen, der katholischen Gesamtkirchengemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde drei Heilpädagogischen Fachdienste gegründet. In der Stadt Aalen werden nun 40 von 56 Kitas pädagogisch durch diese Fachdienste begleitet.

In den kommenden Jahren soll möglichst allen Kitas das Angebot zur Verfügung stehen, das ht die Stadtverwaltung als Ziel formuliert.

Was der Heilpädagogische Fachdienst leisten soll

Der Heilpädagogische Fachdienst ist ein niederschwelliges und kostenfreies Beratungs- und Unterstützungsangebot für Kinder, Sorgeberechtigte und pädagogische Fachkräfte und unterstützt bei Fragestellungen zur Erziehung, Bildung und Teilhabe in der Kita. Die Heilpädagogischen Fachdienste haben einen gemeinsamen Qualitätsrahmen erarbeitet, der in einer Informationsbroschüre trägerübergreifend zusammengefasst dargestellt wird.

Die Broschüre ist erhältlich in allen Kitas mit Heilpädagogischem Fachdienst, im Rathaus beim Amt für Soziales, Jugend und Familie oder unter www.aalen.de im Internet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare