Kocherladen: hoffen auf schnelle Eröffnung

+
Das Foto zeigt Pfarrer Bernhard Richter als Vorsitzender der Aalener Tafel mit den geehrten Mitgliedern vorne (v.l.): Gerhard Vietz, Richard Ratz, Irmgard Uhl, Martina Mack und Ursula Hubel sowie den anderen Vorstandsmitglieder (hinten).

Zuversicht und Optimismus herrscht bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tafelladens in Aalen.

Aalen

Es waren keine einfachen Zeiten“, resümierte Pfarrer Bernhard Richter als Vorsitzender der Aalener Tafel bei der Mitgliederversammlung im MTV-Heim.

Kocherladen musste zeitweise schließen

„Beim ersten Lockdown im März 2020 musste der Kocherladen sogar zeitweise schließen. Doch eine riesige Bereitschaft zum Spenden hat es der Tafel ermöglicht, in der Karwoche wieder zu öffnen und bis August kostenlose Tüten mit Lebensmittel zu verschenken, oft über 200 am Tag“, sagte Richter. Auch über hundert neue Einkaufsberechtigungen wurden demnach während Corona ausgestellt. Richter gedachte auch der verstorbenen Mitglieder und Mitarbeiter.

Die Ehrungen: Für 20 Jahre Mitarbeit wurde Irmgard Uhl geehrt, Gerhard Vietz für 15 Jahre, Richard Ratz und Martina Mack für zehn Jahre.

Ursula Hubel extra geehrt

Richter ehrte auch Kassiererin Ursula Hubel für ihre besonderen Verdienste während des Umbaus, der in Kürze abgeschlossen sein wird. Als Vorsitzender hofft Richter, dass der normale Betrieb in neuen und schönen Räumen bald los geht. „Erst seit der Laden geschlossen ist, spüren die Kunden, was ihnen wirklich fehlt“, stellte Richter fest und wünschte sich, dass die Einrichtung nach Öffnung auch wieder dauerhaft geschätzt wird.

Ursula Hubel gab einen Überblick über die Finanzen und Bruno Dolderer als Kassenprüfer bat die Mitgliederversammlung um Entlastung.

Christoph Class zeigte sich bei der Mitgliederversammlung beeindruckt, wie der Verein durch die Krise geführt wurde, und beantragte Entlastung, die einstimmig gewährt wurde.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare