Kompromiss zu Luftfiltern an Aalener Schulen?

+
Ein Einwohnerantrag zu Luftfilter in Schulen
  • schließen

Über den Einwohnerantrag wird kommende Woche beraten. Das schlägt die Verwaltung dazu vor.

Aalen. Zum Thema Luftfilter an Aalener Schulen zeichnet sich ein Kompromiss ab. Zumindest wenn es nach dem Vorschlag der Stadtverwaltung geht. Nachdem der Gemeinderat es im August abgelehnt hatte, für alle Aalener Klassenzimmer Luftreinigungsgeräte anzuschaffen, haben 2000 Aalenerinnen und Aalener den Einwohnerantrag „Schüler-Schutzpaket“ unterstützt. Darin fordern sie, alle Klassenzimmer mit den Geräten auszustatten und zusätzlich Trennwände zwischen den Sitznachbarn zu installieren. Davon erhoffen sie sich Schutz vor einer Corona-Infektion für die Schülerinnen und Schüler und die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts.

Am kommenden Mittwoch, 10. November, steht das Thema zur Vorberatung ab 14 Uhr auf der Tagesordnung des Ausschusses für Umwelt, Stadtentwicklung und Technik (AUST) in der Stadthalle. In der Sitzungsvorlage führt die Verwaltung aus, dass sie die günstigen Geräte, die der Einwohnerantrag vorschlägt, nicht für geeignet hält. Um wirksamen Schutz vor einer Corona-Infektion zu bieten und gleichzeitig die CO2-Konzentration niedrig zu halten, müssten es schon fest installierte raumlufttechnische Anlagen (RLT) sein. Außerdem könnten sich Schüler der weiterführenden Schulen ab 12 Jahren gegen Corona impfen lassen.

Daher schlägt die Verwaltung vor, nur die Grundschulen mit RLT-Anlagen auszustatten, und zwar nur die Räume, die sich schlecht lüften lassen. Und dass auch nur, wenn Fördergelder bewilligt werden. Laut Sitzungsvorlage geht es um 145 Räume. 145 RLT-Anlagen würden rund 3,5 Millionen Euro kosten. Bei einer Förderung von 80 Prozent blieben noch rund 700 000 Euro Eigenanteil für die Stadt. Die Sitzungsvorlage setzt für die Betriebskosten jährlich 145 000 Euro an. Wenn der Gemeinderat zustimmt, werden die Anlagen 2022 und 2023 eingebaut. Für Einbau, Betrieb und Wartung soll eine zusätzliche Stelle in der Gebäudetechnik geschaffen werden. Außerdem steht im Beschlussvorschlag: „Bei Sanierungen und Neubauten von Schul- und Kitagebäuden sind fest installierte RLT-Anlagen vorzusehen.“

Mehr zum Thema:

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare