Kritiker finden kaum Interesse

  • Weitere
    schließen
+
Von der Polizei genehmigt, durfte Marcel Thiess (mit Mütze) den Rundgang durch die City starten.

Der "Rundgang der offenen Fragen" von Kritikern der Coronamaßnahmen findet in Aalen nur sehr wenig Anklang.

Aalen. Sehr überschaubar war das Häuflein von zehn Teilnehmern, das den "Rundgang der offenen Fragen" von Marcel Thiess am Samstag begleitete. Es waren dies ausschließlich Kritiker der Coronamaßnahmen.

Thiess möchte solche Rundgänge in den kommenden Wochen in anderen Kreisgemeinden veranstalten, am kommenden Samstag in Essingen.

Nach einer Ermahnung, bei dem Zug Abstand zu wahren, ging es auf den Rundgang durch die Innenstadt, dessen Route vorher genehmigt worden war. "Ich möchte erreichen, dass sich die Menschen über die Covid 19-Impfung genau informieren, die ja auch Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringt", sagte er. Es solle ein offener Diskurs in der Gesellschaft erfolgen, von Politikern, Wissenschaftlern und vor allem der Bevölkerung. "Auch kritische Stimmen müssen in den Medien ihre Meinung vertreten dürfen", ergänzte er. Im Zug mitgeführt wurde eine mobile "Fragewand" mit Briefkästen, in die Interessierte Fragen an Thiess und an Gesundheitsminister Jens Spahn hätten werfen können.

Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL