Kundgebung in Aalen zum Antikriegstag

  • Weitere
    schließen

Der DGB erinnert am Dienstag, 1. September, um 17 Uhr an das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung Europas.

Aalen. Zum Antikriegstag am Dienstag, 1. September, veranstaltet der DGB um 17 Uhr auf dem Aalener Marktplatz beim Marktbrunnen eine Kundgebung. "Nie wieder Krieg! In die Zukunft investieren statt aufrüsten!", lautet das Motto.

"Für die Gewerkschaften ist der Antikriegstag 2020 ein besonderer Tag", betont Josef Mischko, DGB-Kreisvorsitzender Ostalb. Er sei ein Tag der Mahnung und ein Tag des Erinnerns. Das Erinnern an das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung Europas und der Welt vom Faschismus. 2020 jährt sich dies zum 75. Mal. "Wir müssen die Erinnerung wachhalten, dass Deutschland angesichts der Menschheitsverbrechen der Nazis besondere Verantwortung für den Frieden trägt. Nie wieder Krieg und Faschismus!" Es gelte der Leitsatz: "Wehret den Anfängen!", so Mischko.

Kundgebung Dienstag, 1. September, 17 Uhr am Marktbrunnen in Aalen; Begrüßung: Bernhard Richter, evangelischer Pfarrer; Josef Mischko, DGB-Kreisvorsitzender; Musik: Rolf Siedler, Markus Braun; ökumenisches Friedensgebet anschließend in der Stadtkirche.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL