Kunstwerke und besondere Freude

+
Bei der Übergabe: von rechts Marc Cavatoni und Viktoria Beißwenger (beide Geschäftsleitung Nowinta-Finanzgruppe), Fabienne Leugner (SDZ-Marketing), SchwäPo-Redakteurin Bea Wiese und Andrea Lingel (Atelier MalSein).

Die neuen Besitzer haben ihre Werke "Marktplatz Aalen" und "Spion" in Empfang genommen. Was sie mit den Motiven verbinden. Von Bea Wiese

Aalen Pünktlich zum Fest wurden sie am Donnerstag ihren neuen Besitzern übergeben: Das Investmentservice-Unternehmen Nowinta aus Wasseralfingen darf jetzt das Gemälde "Marktplatz Aalen" sein Eigen nennen. Andrea Lingel, Inhaberin des Ateliers "MalSein" in Aalen, ist frischgebackene Besitzerin des Bildes "Spion". Beide Werke, Acryl auf Leinwand, stammen von Charles Castro und sind in der vergangenen Woche in einer Online-Auktion unter Federführung der SchwäPo versteigert worden.

Charles Castro hatte die Gemälde komplett gestiftet für einen guten Zweck. Insgesamt erbrachte die Auktion 2811 Euro. Das Geld geht je zur Hälfte in die SchwäPo-Aktion "Advent der guten Tat" und an die Aktion "Segeltaxi". Letztere wurde nach dem Krebstod des neunjährigen Hannes Schiele ins Leben gerufen; sie hilft krebskranken Kindern und ihren Familien.

Das Bild "Marktplatz Aalen" zeige ein Motiv, das die Region wie kaum anderes repräsentiere. Wie geschaffen also für ein Unternehmen wie Nowinta, "das stark in der Region verwurzelt ist", freut sich Marc Cavatoni von der Geschäftsleitung der Nowinta-Finanzgruppe. Im Kundenservicebereich des jüngst erweiterten Firmengebäudes werde es einen prominenten Platz bekommen, kündigt seine Kollegin Viktoria Beißwenger an.

Das Bild "Spion" hat Andrea Lingel ersteigert. Aalens Wahrzeichen fasziniere sie seit Jahren, beschreibt die Kunsttherapeutin. In ihrem Atelier fertigt sie seit langem Spionköpfe - Skulpturen aus verschiedenen Materialien, ganz individuell gestaltet, "vergleichbar mit den Ellwanger Pferdeskulpturen".

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare