Lea-Christin aus Aalen singt bei "The Voice of Germany"

+
Lea-Christin Wilhelmus bei "The Voice of Germany". Am Sonntag um 20.15 Uhr wird der Auftritt bei Sat1 ausgestrahlt.
  • schließen

Der Auftritt der 39-jährigen Aalenerin wird an diesem Sonntag im TV ausgestrahlt. Warum die Teilnahme bei der Castingshow für sie so emotional war.

Aalen. In der aktuellen Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" ist wieder eine Aalenerin dabei. Lea-Christin Wilhelmus hat die Bewerbungsrunden überstanden und ist an diesem Sonntag bei der ersten öffentlichen Castingrunde, den sogenannten "Blindauditions", ab 20.15 Uhr bei Sat1 zu sehen.

Lea-Christin ist verheiratet und Mutter einer vierjährigen Tochter und Zwillingsmädchen im Alter von 18 Monaten. Die 39-Jährige ist gelernte Schauspielerin und bezeichnet sich selbst als "Bühnenmensch". Im Teenageralter hat sie zudem das Singen für sich entdeckt. Wie sie im Gespräch mit der SchwäPo erzählt, sei das Singen dennoch eine Art "Selbstüberwindung". "Ich fühle mich beim Singen immer noch nackt." Die Teilnahme ist "ein eigener kleiner Sieg".

Eine emotionale Sache

Eigentlich, sagt die Schauspielerin und Sängerin, habe sie sich nur beworben, um ihrer Freundin zu zeigen, dass es sowieso nicht klappt und sie es nicht einmal bis in die "Blindauditions" schafft. Doch die wurden für die 39-Jährige zu ihrem emotionalsten Auftritt. Noch bevor feststand, dass sie zu den "Blindauditions" in Berlin eingeladen wird, starb ihre Freundin im Alter von 42 an Krebs. "Sie hat nicht einmal mitbekommen, dass ich es geschafft habe", sagt Lea-Christin. "Ohne sie hätte ich es niemals gemacht."

Neben einer Freundin, die sie ermutigt hat, hätten auch die Umstände während Corona dazubeigetragen, sich bei der Castingshow zu bewerben. "Eine gute Mama kann nur gut sein, wenn sie ausgeglichen ist", sagt sie. Die Teilnahme an der Sendung wurde für sie zur Möglichkeit, wieder zu sich selbst zu finden. "Seitdem bin ich viel ausgeglichener" - und davon profitiere die ganze Familie.

Warum "The Voice"?

Bereits in ihrer Schulzeit hat sich die gebürtige Ostfriesin bei Castings beworben. Wohl habe sie sich dabei aber nie gefühlt, also war das Thema vorerst vom Tisch. Für sie ist "The Voice of Germany" die einzige Castingshow, die man als Musiker ernst nehme. Der respektvolle Umgang, den sie bei "The Voice" in Berlin erleben durfte, sei in der Branche nicht selbstverständlich.

Daumen drücken: Die Sendung mit Lea-Christin Wilhelmus wird an diesem Sonntagabend um 20.15 Uhr auf Sat1 ausgestrahlt. Wird sie es in die nächste Runde schaffen? Das durfte die Sängerin der SchwäPo nicht verraten.

Update am 31. Oktober: Für Lea-Christin Wilhelmus ist die Reise bei „The Voice of Germany“ mit den „Blind Auditions“ vorbei.

Mehr zum Thema: Zwei Jahre nach "The Voice of Germany": Marita glaubt an eine große Zukunft

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare